1672801

Logitech will Harmony-Sparte verkaufen

26.01.2013 | 05:17 Uhr |

Hersteller Logitech will sich aufgrund seiner gesunkenen Quartalsergebnisse von der Universalfernbedienung Harmony trennen.

Mit steigender Anzahl an Unterhaltungselektronik vermehren sich auch die Fernbedienungen auf dem heimischen Wohnzimmertisch. Der Elektronikhersteller Logitech bietet mit seiner Harmony seit mehreren Jahren ein Universalgerät, mit dem sich Fernseher, Verstärker, Blu-ray-Player oder Konsolen mit nur einer Fernbedienung steuern lassen.

Von dieser Sparte will sich der Hersteller nun aufgrund gesunkener Quartalsergebnisse trennen. Firmenchef Bracken Darrell sieht sich durch die eingebrochenen Verkaufszahlen dazu veranlasst, die Abteilungen für die Harmony-Sparte sowie das Geschäft mit Sicherheitskameras aufzugeben.

Zum Jahresende will Logitech zudem weitere Bereiche des eigenen Geschäftsfelds abstoßen, darunter Zubehör für Konsolen oder Lautsprecher-Docks. Stattdessen wolle man sich auf PC-Zubehör konzentrieren und den dortigen Gewinn maximieren.

WLAN, Bluetooth, Infrarot: Tablet als Universalfernbedienung nutzen

Erst im Oktober stellte Logitech mit der Harmony Touch eine neue Ausgabe der programmierbaren Fernbedienung vor. Das Gerät verfügt über einen kapazitiven Touchscreen mit 2,4 Zoll Diagonale. Auf diesem lassen sich bis zu 50 TV-Kanal-Icons darstellen. Der Preis des Flaggschiffs fällt mit 180 Euro jedoch auch sehr hoch aus.

CES 2013 - Die ersten Highlights im Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1672801