30942

Logitech Space Navigator: Eingabegerät für 3D-Anwendungen, Google Earth & Co.

28.11.2006 | 14:31 Uhr |

Für alle, die mit 3D-Anwendungen arbeiten müssen oder Fans der Applikation Google Earth sind, liefert Logitech das neue Eingabegerät Space Navigator aus, mit dem das Navigieren in 3D-Umgebungen erleichtert werden soll.

Mit dem Space Navigator kündigt Logitech ein von seiner Tochterfirma 3Dconnexion entwickeltes neues Eingabegerät an, mit dem sich Anwender "natürlich, schnell und intuitiv" in 3D-Umgebungen bewegen können und auch 3D-Objekte Zoomen oder Drehen können.

Space Navigator richtet sich an alle Hobby- und professionellen Nutzer von 3D-Software und nicht zuletzt auch Google Earth. Das Navigieren in den Applikationen soll bequemer und genauer als mit der Maus sein. Clever: Indem Logitech mit dem Space Navigator auch auf die Google-Earth-Nutzer abzielt, wird der Kreis der potentiellen Käufer des Produkts massiv erhöht. Immerhin wurde Google Earth laut Angaben von Google seit seinem Start mehr als 100 Millionen Mal heruntergeladen.

Das Eingabegerät ist mit sechs optischen Sensoren ausgestattet, die die Navigationsdaten ständig an die gerade genutzte Software übermittelt. So können Richtungswechsel beim Fliegen in Google Earth per entsprechender Bewegung des Geräts ausgeführt werden, ohne den Flug zu unterbrechen. Außerdem ist auch das Drehen um die eigene Achse möglich.

Der Füße des Space Navigators sind beschwert und sorgen dafür, dass es rutschfest auf dem Schreibtisch liegt. Die Controller-Kappe lässt sich in alle Richtungen drücken, ziehen und kippen. Hinzu kommen zwei vom Anwender frei programmierbare Tasten und ein Konfigurationsassistent.

Die Unterstützung von Google Earth ist bereits in den Treibern des Gerätes integriert. Zusätzlich wird es auch für Google Sketchup ein Plug-In geben, durch das das Erstellen von 3D-Zeichnung mittels des Eingabegerätes ermöglicht wird. Schon mitgeliefert wird der 3Dconnexion Picture Viewer, durch den mit dem Eingabegerät durch die Bildersammlung navigiert und in einzelne Bilder hinein- und hinausgezoomt werden kann. Zusätzlich werden alle gängigen 3D-/Visualisierungsapplikationen unterstützt, wie Autodesk Maya, Autodesk 3ds Max, Dassault Systemes Catia, Solidworks und XSI Softimage.

Der Space Navigator kann unter Windows XP (32- und 64-Bit) eingesetzt werden und wird als Personal Edition und Standard Edition angeboten. Die Personal Edition ist für 59 Euro erhältlich und deren Lizenz gilt für die nicht gewerbliche Nutzung des Geräts inklusive technischem Online-Support. Wer das Gerät gewerblich nutzen möchte, der muss zur Standard Edition greifen, die für 99 Euro erhältlich ist. Hier gibt es neben dem Online-Support auch eine Mail- und Telefon-Support. Auf Wunsch ist auch online über www.3Dconnexion.de ein Upgrade von der Personal auf die Standard Edition möglich, wofür dann 40 Euro fällig werden.

Der SpaceNavigator ist laut Logitech ab Ende November erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
30942