143042

Loewe sieht rosige Fernsehzukunft

07.01.2007 | 14:38 Uhr |

Für das kommende Geschäftsjahr 2007 hat der TV-Hersteller Loewe ein Umsatz- und Ergebniswachstum in Aussicht gestellt. In einem Gespräch mit der Börsen-Zeitung sprach Vorstandschef Rainer Hecker von einem rund zehnprozentigen Wachstum.

Auch das abgelaufene Geschäftsjahr sorgt in dem deutschen Unternehmen für Zufriedenheit, denn die für 2006 gestellten Prognosen wurden erreicht. "Die Umsatzrendite sollte mindestens zwischen sechs und sieben Prozent liegen", so, laut Hecker, das Unternehmensziel für die kommenden drei Jahre. Zurückblickend auf das Jahr 2001 in dem der Konzern eine Rendite von 7,1 Prozent erreicht hatte, will Loewe an alte Zeiten anknüpfen.

Vor allem mit den Verlustvorträgen in Höhe von rund 50 Millionen Euro will das Unternehmen zukünftige Gewinne steuerlich mit den Verlusten aus der Vergangenheit verrechnen, betonte Hecker. Bei einer Marge von 3,4 Prozent peilt der TV-Hersteller für das abgelaufene Jahr einen Umsatz von 340 bis 350 Millionen Euro an. "Dieses Ziel werden wir gut erreichen", bestätigte Hecker gegenüber der Börsen-Zeitung .

An den Umsatzzahlen der Panel-Hersteller lässt sich der anhaltende Aufwärtstrend bei Flachbildfernsehgeräten besonders deutlich ablesen. Im abgelaufenen Jahr soll der Umsatz von Flat-Panels um 13 Prozent auf 86 Milliarden Dollar gestiegen sein, prognostizieren die Marktforscher von DisplaySearch . 29,6 Milliarden Dollar betragen die Umsätze der Panel-Hersteller allein im TV-Bereich. Ein großes Plus von rund 60 Prozent also. Laut einer Studie von GfK und EITO haben die Verbraucher in Deutschland im vergangenen Jahr rund 3,6 Mrd. Euro für Flachbildfernseher ausgegeben. Das sind 70 Prozent mehr als noch im Jahre 2005.

0 Kommentare zu diesem Artikel
143042