63630

Lösung für Smart Tags im Internet Explorer?

18.06.2001 | 15:42 Uhr |

Die für eine künftige Version des Internet Explorer geplanten 'Smart Tags' sollen nun standardmäßig deaktiviert sein. Die neue Funktion war bei Betatestern auf Kritik gestoßen.Anwender und Betreiber von Websites sollen so die Kontrolle über zusätzlich angebotene Links und Informationen behalten.

Informationen des englischsprachigen Informationsdienstes Activewin.com zufolge, plant Microsoft, die für eine künftige Version des Internet Explorer geplanten 'Smart Tags' standardmäßig zu deaktivieren. Die neue Funktion war bei Betatestern auf Kritik gestoßen. Anwender und Betreiber von Websites sollen so die Kontrolle über zusätzlich angebotene Links und Informationen behalten. Bisher war hier eine "Automatik" am Werk.

Nach Angaben des Informationsdienstes sind zwei wichtige Veränderungen geplant. Smart Tags sollen demnach standardmäßig ausgeschaltet sein und von den Anwendern nach eigenem Belieben ein und ausgeschaltet werden können. Zusätzlich sollen die Betreiber von Websites über Meta-Tags die Funktion freischalten können. Nur wenn sich Betreiber und Anwender für die Smart Tags entscheiden, werden Sie auch angezeigt.

Smart Tags im Internet Explorer sollen ähnlich wie in Office XP arbeiten: Bestimmte Worte und Redewendungen werden unterstrichen. Wenn Sie auf eine Website gelangen, werden beispielsweise Firmen-, Markennamen oder allgemeine Oberbegriffe farblich markiert. Beim Klick auf den Begriff erhalten Sie dann eine Liste zu Web-Seiten mit weiterführenden Informationen.

Bei Anwendern und Website-Betreibern in den USA hatten Berichte über die Automatik der Smart Tags Unbehagen ausgelöst - vor allem die mangelnde Kontrolle über die angebotenen Links wurde kritisiert.

Windows 2000 sicherer - dank US-Geheimdienst (PC-WELT Online, 18.06.2001)

Streit um Sicherheitslücken in Windows XP verschärft sich (PC-WELT Online, 12.06.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
63630