1297306

Lizenzpolitik gelockert: Trolltech bietet erweiterte Lizenzauswahl für Qtopia und Qt

05.09.2007 | 08:30 Uhr

Trolltech hat seine Lizenzpolitik gelockert. Entwickler, die mit der nichtkommerziellen Version des Software Development Kits arbeiten, können ab sofort aus über 20 Lizenzen die für sie passende auswählen. Der Quellcode muss allerdings unbeschränkt freigegeben werden. Für Nutzer der kommerziellen Version des SDK ändert sich lizenzrechtlich nichts.

Mit der Version 4.3.1 seiner C++-Bibliothek Qt und der für embedded-Geräte optimierten Vairante Qtopia bringt Trolltech neben ein paar kleineren Bugfixes und Geschwindigkeits-
verbesserungen vor allem eine Lockerung seiner Lizenzpolitik. Mussten bislang mit der GPL-Edition entwickelte Programme auch unter der GPL freigegeben werden, erlaubt die neue GPL Exception den Entwicklern auch andere Open-Source-Lizenzen zu verwenden.

Entwickler mit einer freien Version der SDK, können jetzt aus mehr als 20 Lizenzen auswählen, darunter die Apache Soft-
ware License 1.0/1.1, LGPL 2.0 oder 2.1 und die Common Public License 1.0. Unabhängig von der gewählten Lizenz sieht das neue Regelwerk vor, den Quelltext neuer Software für jeden und alle Zwecke (to anyone for any purpose) zur Verfügung zu stellen. Für die Nutzer der kommerziellen Version ändert sich lizenzrechtlich nichts.

Trolltech bietet unter anderem ein Linux-Betriebssystem für Smartphones und Handys an. Als Plattform für interessierte Entwickler haben die Norweger im August 2006 ihr eigenes Telefonmodell gelauncht, das allerdings nicht für den kommer-
ziellen Handel bestimmt ist: das QTopia Greenphone . Interessierte Softwareentwickler können das Software Development Kit samt Hardware für 700 US-Dollar bei Trolltech bestellen. Will man kommerzielle Software entwickeln, kommen nochmal knapp 200 US-Dollar Lizenzgebühren fürs SDK hinzu.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297306