166352

Keynote-Ticker

28.10.2008 | 19:00 Uhr |

In diesen Minuten findet auf der PDC 2008 die Keynote-Rede von Microsoft-Chefarchitekt Ray Ozzie und Windows-7-Chef Steven Sinofsky statt. Einige Überraschungen sind vorab angekündigt worde. Wir halten Sie minütlich über den Verlauf der Keynote auf dem Laufendem.

Hinweis: Alle Zeitangaben sind Ortszeit (+8 Stunden = deutsche Ortszeit)

11:00 Uhr:
Die Keynote ist zu Ende und die Lichter gehen an. EIn ganz großer Knaller war nicht dabei. Die den Saal verlassende Entwickler haben dennoch zufriedene Gesichter. Auch wir sagen Tschüß!

10:55 Uhr:
Ray Ozzie betritt wieder die Bühne: Der Microsoft-Chefarchitekt fasst das Gezeigte nochmal zusammen und betont, wie wichtig die Verbindung unterschiedlicher Geräte ist, um unabhängig von Geräten auf die eigeenen Inhalte zugreifen zu können.

10:50 Uhr:
Microsoft wird Office 14 inklusive Office Web Applications ausliefern. In einer Demo wird gezeigt, wie sich schnell Online-Inhalte in Office-Dokumente einbinden lassen. Die Besonderheit: Die Änderungen, die ein Anwender A auf seinem lokalten Rechner macht, werden per Online-Verbindung an den Anwender B übertragen, der gerade das selbe Dokument geöffnet hat. Der (auch gleichzeitige) Zugriff auf die Dokumente kann auch per Browser zugegriffen werden. In der DemDemo wird dies anhand von Firefox vorgeführt.

10:43 Uhr:

BBC zeigt einen Prototypen des kommenden Silverlight-basierten iPlayer mit erweiterten Online-FUnktionen. Der Clou: Der Anwender kann TV-Inhalte mit Freunden teilen und die Inhalte automatisch auf alle seinen Endgeräten synchronsieren. Er kann also das Abspielen des Videos auf dem Rechner beginnen und später auf seinem Handys fortführen. Das System merkt sich, wo er am PC aufgehört hatte das Video anzusehen.

10:28 Uhr
Microsoft stellt das "Live Framework" vor, welches zur Erstellung von Live-Diensten genutzt werden kann. In einer Demo wird vorgeführt, wie an einem Rechner A eine Änderung an einem Live-Dienst vorgenommen wird und diese Änderung sofort auf dem Rechner B wirksam wird, auf dem die Live-Anwendung gerade genutzt wird.

10:25 Uhr
Die heutige Keynote ist gleich zu Ende. Ein echter Knaller war bisher noch nicht dabei. Hebt sich Microsoft den bis zum Ende auf?

10:20 Uhr

Die Verfügbarkeit des Silverlight-Toolkits wird verkündet. Was Silverlight 2.0 angeht, wird es mittlerweile auch von AOL für einen Mail-Client namens "AOL Mail Ultra" genutzt. Neuester Silverlight-Nutzer: Der US-Videodienst Netflix bietet ab sofort Videos online zum Anschauen an via Silverlight.

10:15 Uhr
Erste Details zu APS.Net 4 und Visual Studio 2010 für Web development. Hier einige der geplanten Neuerungen und Verbesserungen:

ASP.Net 4
Web Forms
MVC
Ajax
Distributed Caching

Visual Studio 2010 for web development:
Code focused improvements
Javascript/Ajax tooling
Design View CSS2-Unterstützung
Publishing & Deployment

10:10 Uhr
Der Head of New Technologies der Supermarkt-Kette Tesco führt vor, wie Microsofts WPF-Technologien für die Gestaltung von intuitiven Kunden- und Großkunden-Websites genutzt werden. Der Blick auf volle Einkaufskörbe macht Hunger...

10:00 Uhr:
.Net Framework 4.0 wird Multi-Touch, Deep Zoom und den Visual State Manager unterstützen. Hinzu kommen viele weitere Verbesserungen, die unter anderem die Unterstützung von nativem Code betrefen. Hinzu kommen eine Unterstützung für dynamische Programmiersprachen. Visual Studio 2010 wird auf WPF aufgebaut sein, was die Entwicklung erleichtern soll, unter anderem durch die Mehr-Bildschirmunterstützung.

09:55 Uhr:
.Net Framework 3.5 SP1 steht im Augenblick im Mittelpunkt einer neuen Präsentation. Die neue Version wird standardmäßig mit Windows 7 mitgeliefert. In der Demo wird gezeigt, wie über Visual Studio bequem die neuen Windows-7-Funktionen in eigenen Programmen genutzt werden können.

09:46 Uhr:
Sinofsky ruft alle Entwickler dazu auf, die Pre-Beta von Windows 7 zu testen. Außerdem soll früh genug dafür gesorgt werden, dass die eigenen Websites bereits sind für den Internet Explorer 8. Sinofsky verlässt die Bühne.

09:42 Uhr:
Alle PDC-Teilnehmer erhalten ein Pre-Beta von Windows 7, die allerdings viele der gezeigten Neuerungen nicht enthalten wird.

09:40 Uhr:
Die Beta wird laut Sinofsky Feature-complete sein und voraussichtlich Anfang 2009 verfügbar sein. Über www.microsoft.com/windows sollen sich Anwender auf dem Laufenden halten, die den Vista-Nachfolger mittesten wollen.

09:37 Uhr
Im laufenden Betrieb können im Laufwerksmanager VHDs (virtuelle Festplatten) erstellt werden, die in Virtual PC genutzt werden können. Außerdem hat Microsoft die Unterstützung von mehreren an einem PC angeschlossenen Bildschirmen verbessert. Der Clou: Wird per Remote Control eine Verbindung zu einem PC hergestellt, dann stehen auch zur Nuztung dieses Rechners die beiden lokalen Bildschirme zur Verfügung, auch wenn der Rechner, mit dem man sich verbunden hat, nur über einen Monitor verfügt.

09:35 Uhr
Windows 7 soll flotter Starten, weniger Ressourcen verbrauchen und wird bis zu 256 CPUs unterstützen.

09:27: In WIndows 7 wird DirectX nicht nur für Spiele genutzt, sondern auch für die Darstellung von Grafik, Animationen und sogar Texten.

09:25 Uhr: Nicht nur Paint, sondern nahezu alle relevanten WIndows-Applikationen erhalten eine Ribboin-Leiste. Stolz ist Microsoft auch auf die neuen Jump Lists, die Bibliotheken und die Multi-Touchfunktionen.Für die Touchfunktionalitäten hofft Microsoft auf viele Applikationen durch die Entwickler.

09:20 Uhr: WIndows 7 wird ein neues Wordpad enthalten, das unter anderem ODF und XML unterstützen wird.

09:14 Uhr: Sinfsky räumt ein, dass WIndows Vista viel Kritik einstecken musste, insbesondere wegen Problemen bei der Kompatibilität. Das soll bei WIndows 7 dadurch vermieden werden, dass Windows 7 auf dem Kernel von Windows Vista SP1/Windows Server 2008 basieren wird.

09:07 Uhr: DIe Toucscreen-Funktionen von Windows 7 werden vorgestellt. Ein Raunen geht durch die Reihen, als die neue Oberfläche von Paint zu sehen ist. Sinosky´s trockener Kommentar: "Wir haben uns entschieden, alle 15 Jahre den Standard-Applikationen eine Frischekur zu spendieren."

09:00 Uhr: Der Artikel zu Windows 7 geht auf www.pcwelt.de online. Bei den Entwicklern auf der PDC kommen die aktuell gezeigten WIndows-7-Neuerungen (Device Stage, neue Systray, Action Center, Gadgets, Themes) gut an.

08:56 Uhr: Die neue Oberfläche und die wichtigsten neuen WIndows-7-Funktionen werden vorgestellt. In vier Minuten erscheint hierzu ein umfangreicher Artikel auf www.pcwelt.de!

08:53 Uhr: Die Agena für die kommenden MInuten enthält zwei spannende Punkte: Punkt 6 (Road to RTM) und Punkt 7 (Call to Action)

08:50 Uhr: Steven SInofsky betritt der Bühne. Ab jetzt gehts um WIndows 7.

08:47 Uhr
Ray Ozzie: Slverlight 2 erweitert die Fähigkeiten des Browsers und Windows Apps spielen eine immer größere Rolle.

08:35 Uhr:
Ozzie geht auf die Bedeutung der PCs heutzutage ein. "Was würden wir alle tun, wenn wir alle keinen PC auf dem Arbeitsschreibtisch hätten?" Das Publikum kichert.

08:30 Uhr
Ray Ozzie kommt auf die Bühne und eröffnet den zweiten Tag der PDC 2008 mit einer Keynote, in der heute vor allem WIndows 7 im Mittelpunkt stehen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166352