200598

Linux-Tüftler nehmen die Xbox 360 ins Visier

28.11.2005 | 16:31 Uhr |

Noch stehen die Initiatoren des Free60-Projekts ziemlich am Anfang. Doch wenn es nach einigen unentwegten Linux-Anwendern geht, soll das Betriebssystem mit dem Pinguin auch Microsofts Xbox erobern. Jeder Interessierte kann dazu sein Wissen einbringen.

Mit ihrer beeindruckenden Hardware-Ausstattung lässt die Xbox 360 jeden normalen PC alt aussehen ( Testbericht der PC-WELT ). Da ist es fast schon Ehrensache, dass Tüftler daran arbeiten, die Xbox zu einem Rechner umzumodeln, der nicht nur fürs Daddeln taugt. Ganz besonders reizvoll wird die Sache, wenn Linux auf einer derart aufgebohrten Konsole zum Einsatz kommt. Einige Linux-Enthusiasten haben sich genau das zum Ziel gesetzt und dafür das Free60 Project gegründet.

Free60 Project verfolgt nur das eine Ziel, Linux auf Microsofts Xbox 360 zum Laufen zu bringen. Allerdings ist das Projekt noch ziemlich am Anfang, bis jetzt sammelten die Tüftler nur Daten über die Xbox 360 in einer Wiki-basierten Dokumentation . Auch diese Dokumentation macht im Moment noch einen spärlichen Eindruck, mitunter sind die Informationen ausgesprochen bruchstückhaft.

Wenn Sie selbst mithelfen und sich an dem Vorhaben beteiligen wollen, haben Sie hier die Möglichkeit dazu. Die dazu gehörende Mailinglist finden Sie auf dieser Seite abonnieren .

Microsoft hält alle tiefer gehenden und für Programmierer wichtige Detailinformationen zur Xbox 360 unter Verschluss. Schon der erfolgreich Linux-Hack des Vorgängermodells der Xbox 360 gelang nur unter Ausnutzung einer Sicherheitslücke und sehr zum Unwillen des Redmonder Giganten. Wer mehr dazu wissen will, sollte sich dieses Wiki einmal anschauen.

Xbox 360 im PC-WELT-Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
200598