76496

Dell-Rechner jetzt mit Ubuntu 8.04

21.07.2008 | 11:29 Uhr |

Dell verkauft schon seit einiger Zeit Notebooks und PCs mit vorinstalliertem Linux. Bis vor kurzem kam Ubuntu 7.10 zum Einsatz, nach Abschluss einer mehrmonatigen Testphase liefert Dell seine Linux-PCs und -Notebooks jetzt mit dem aktuellen Ubuntu 8.04 aus.

Dell liefert ab sofort die Notebooks Inspiron 1525N und XPS M1330N sowie den Desktop-PC Inspiron 530 mit Ubuntu Linux 8.04 aus. Dell habe zuvor den Einsatz von Ubuntu 8.04 monatelang auf den betroffenen Geräten getestet, wie dem Direct2Dell-Blog zu entnehmen ist. Dabei ging es vor allem darum, die perfekte Hardware-Unterstützung sicher zu stellen. Außerdem soll ein neues Feature die Eingewöhnung erleichtern: Beim ersten Boot-Vorgang kann der Benutzer jetzt die gewünschte Sprache auswählen.

Dell-Geräte mit vorinstalliertem Ubuntu Linux sind unter anderem in den USA, Kanada, Teilen Lateinamerikas, in Frankreich, Spanien und Großbritannien und auch in Deutschland erhältlich. Die Lieferzeiten waren zuletzt relativ kurz, wer also ein Ubuntu-Linux-Notebook bestellt, kann es schon bald in den Händen halten.

Anfang August will Dell sein Linux-Angebot ausweiten und auch XPS M1530n- und Studio 15n-Notebooks mit Ubuntu 8.04 ausliefern. Dell bietet auf dieser Seite einen Überblick über seine aktuell erhältlichen Ubuntu-Linux-Maschinen. Wie bei Dell üblich können diese alle nach Wunsch konfiguriert werden, man kann also zum Beispiel deutlich mehr Arbeitsspeicher dazu packen, einen spürbar stärkeren Prozessor wählen oder das Notebook mit einer Webcam ausstatten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
76496