196016

Linksys bringt Draft-N-Wireless-Produkte auf den Markt

07.12.2006 | 12:32 Uhr |

Die Cisco-Tochter bietet Kunden, die nicht auf die Verabschiedung des IEEE-Standards 802.11n warten wollen, schnelle Geräte für den Business-Bereich.

Nachdem sich die Definition der letzten Details für den neuen WLAN-Standard 802.11n vermutlich bis 2008 hinzieht, können immer weniger Hersteller dem Innovationsdruck standhalten. Auch Linksys geht folgt diesem Trend und stellt mit dem Wireless-N-Access-Point "WAP4400N", dem Wireless-N-Gigabit-Security-Router "WRVS4400N" mit VPN sowie dem Wireless-N-CardBus-Adapter "WPC4400N" neue Wireless-N-Produkte seiner Small-Business-Series-Produktlinie vor..

Bei den Geräten handelt es sich um Wireless-N-Produkte auf Basis des 802.11n-Draft, die laut Linksys speziell für den Einsatz in kleineren Unternehmen entwickelt wurden.

WAP4400N, WRVS4400N und WPC4400N sollen - verglichen mit Geräten des Wireless-G-Standards - wesentlich höhere Bandbreiten und Datenraten aufweisen. Im Gegensatz zur Konkurrenten spricht Linksys von Geschwindigkeiten jenseits der 10/100 Fast-Ethernet-Grenze, ohne mit genauen Angaben zu protzen. Hinzu kommt dank Unterstützung der Mimo-Technik (Multiple Input Multiple Output), die den Einsatz mehrerer Sende- und Empfangsantennen erlaubt, eine bessere Ausleuchtung ohne lästige Verbindungslöcher und "tote Winkel".

Die Produkte unterstützen laut Linksys alle aktuellen Sicherheitsverschlüsselungsverfahren wie WEP, WPA und WPA2. Der Router WRVS4400N verfügt zudem über eine integrierte Firewall und IPS-Funktionen (Intrusion Prevention System). Durch die Unterstützung von IP-Sec-VPN-Tunneln sollen mobile Anwender jederzeit problemlos sichere, ortsunabhängige Verbindungen aufbauen können. Darüber hinaus ermöglicht der Aufbau von IP-Sec-VPN-Tunneln zwischen zwei Gateways über verschlüsselte virtuelle Links eine sichere Anbindung von Niederlassungen an die unternehmenseigene Infrastruktur. Die neue PC-Card und der Access-Point enthalten außerdem die von Linksys entwickelte Wireless-Client-Monitoring-Anwendung zur drahtlosen Überwachung angeschlossener Clients und Erkennung unerwünschter "Rouge AP"-Zugriffe auf das Netzwerk. Das System generiert dabei eine Warnmeldung, sobald das System Netzzugriffe durch nicht autorisierte Clients oder Access-Points erkennt.

Während die besten Ergebnisse hinsichtlich der möglichen Datenrate in homogenen Umgebungen erzielt werden, ist laut Linksys dank der geforderten Abwärtskompatibilität zu 802.11g und 802.11b auch ein Mischbetrieb mit vorhandenen Geräten möglich. Zur Sicherstellung von Interoperabilität und optimaler System-Performance arbeitet die Cisco-Tochter nach eigenen Angaben mit vielen führenden Herstellern von Wireless-Chips zusammen.

Die neuen Geräte stehen ab sofort über das Distributions- und Partner-Netzwerk von Linksys zur Verfügung. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 249 Euro für den WRVS4400N, 199 Euro für den WAP4400N und 129 Euro für den WPC4400N. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
196016