260711

Verbessert sein Empfehlungssystem

07.08.2010 | 15:21 Uhr |

Das soziale Business-Netzwerk LinkedIn hat seinen ersten großen Einkauf seit der Gründung im Jahr 2003 getätigt. Wie das Unternehmen mitteilte, wird es das Startup mSpoke übernehmen.

"Es geht uns vor allem um die Talente sowie die Technik von mSpoke, die sich beide mit der Vision von LinkedIn decken", erklärt Richard George, Europasprecher von LinkedIn, im pressetext-Interview. Schwerpunkt von mSpoke ist Empfehlungstechnologie für Content-Publisher, Suchanalysten und Einzelpersonen. "Suche und Empfehlungen sollen durch den Ankauf verbessert werden. Das Potenzial liegt dabei besonders bei der Bereitstellung relevanter Content-Information", so der Unternehmenssprecher. Details über den finanziellen Rahmen des Deals wurden nicht veröffentlicht.

Der Kauf kommt zu einem günstigen Zeitpunkt für das Netzwerk. LinkedIn hält derzeit bei über 75 Mio. Mitgliedern weltweit, was um 15 Mio. mehr ist als im Februar dieses Jahres. "Derzeit schaffen wir eine Mio. neue User in zwölf Tagen. Ruhig stimmt uns besonders die Tatsache, dass es sich dabei um ein organisches Wachstum handelt", berichtet George. Seine hohe Zielvorgabe ist, alle 500 Mio. Geschäftspersonen der Welt zu vernetzen.

In Europa zählt das Netzwerk derzeit 16 Mio. Mitglieder. Die meisten davon leben in Großbritannien (vier Mio.), gefolgt von den Niederlanden (zwei Mio.) und Frankreich, Italien und Spanien (je eine Mio.). Der gesamte DACH-Raum hinkt mit ebenfalls einer Mio. Mitgliedern noch etwas nach. "Die deutschsprachigen Länder sind für uns ein Wachstumsmarkt", so der Unternehmenssprecher. Ein wichtiger Anstieg ist seit Februar 2009 mit der deutschen Version gelungen. Positive Folgen hatte zudem die stärkere Zusammenarbeit mit Twitter.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
260711