50118

Lindows heißt in einigen Euro-Ländern jetzt Lin---s

18.02.2004 | 14:27 Uhr |

Der Namensstreit über die Bezeichnung "Lindows" wird in den USA immer noch zwischen Microsoft und Lindows.com ausgefochten. In Europa konnte sich Microsoft dagegen in einigen Ländern durchsetzen. Lindows reagiert in diesen Ländern mit einer Umbenennung seines Betriebssystems. Es werden einfach drei Buchstaben aus dem Namen gestrichen.

Der Namensstreit über die Bezeichnung "Lindows" wird in den USA immer noch zwischen Microsoft und Lindows.com ausgefochten. In Europa konnte sich Microsoft dagegen in einigen Ländern bereits durchsetzen.

Ein Gericht in Amsterdam hatte Ende Januar entschieden, dass die Bezeichnungen "Lindows", "LindowsOS" und "Lindows.com" gegen das so genannte "Benelux Merkenwet" verstoßen. Also dem für Belgien, Niederlande und Luxemburg geltenden Markenrecht. Der Richter befand, dass die Bezeichnung "Lindows" zu sehr dem Namen "Windows" ähnelt. Bei Vorverhandlungen zum selben Thema in Schweden und Finnland konnte Microsoft sich ebenfalls durchsetzen.

Lindows.com reagiert auf die Gerichtsentscheidungen mit einer dezenten Namensänderung. Offensichtlich aus Protest will sich das Unternehmen keinen völlig neuen Namen einfallen lassen, sondern streicht einige Buchstaben aus dem bisherigen Namen und ersetzt sie durch Bindestriche. Lindows wird daher künfig in diesen Ländern unter dem Namen "Lin---s" angeboten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
50118