19.08.2011, 18:39

Michael Söldner

Limitierung

PlayStation 3 ohne Cross-Game-Chat

©sony.com

Sonys Konsole PlayStation 3 wird auch in Zukunft keine Sprach-Kommunikation zwischen unterschiedlichen Spielen erlauben. Die Ursachen dafür liegen in der Limitierung der Hardware-Ressourcen begründet.
Videospiele sind schon lange keine Domäne mehr für Einzelkämpfer. Immer ausgefeiltere Mehrspieler-Modi setzen eine ausgiebige Kommunikation unter den Teilnehmern voraus. Doch auch abseits der strategischen Planung unterhalten sich die Spieler gern über das Headset.
Sony erteilte nun jedoch einem vormals geplanten Feature für die PlayStation 3, mit dem eine Kommunikation auch innerhalb von unterschiedlicher Spielen möglich wäre, eine Absage. Der so genannte Cross-Game-Chat sollte als Erweiterung der Systemsoftware hinzugefügt werden, dies sei aufgrund der Hardware-Limitierung jedoch nicht möglich.
In einem Interview mit Eurogamer sprach Shuhei Yoshida, Chef der Sony Worldwide Studios, über die Hintergründe dieser Entscheidung. Die PlayStation 3 verfüge lediglich über 256 MB RAM. Dieser würde bei einem Spielstart meist direkt komplett beansprucht werden. Eine Rückgewinnung sei bis zum Beenden des Spiels nicht möglich. Entsprechend blieben nur in seltenen Fällen freie Ressourcen für eine Sprachkommunikation mit Freunden, die gerade ein anderen Spiel nutzen würden.
Die Entwickler könnten frei darüber entscheiden, ob sie einen Voice-Chat in ihr Spiel integrieren. Entsprechend seien derartige Funktionen immer auf das jeweilige Spiel bezogen, nicht auf das zugrundeliegende Betriebssystem.

Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1086832
Content Management by InterRed