1879775

Lieferprobleme bei Apples neuem Mac Pro

21.12.2013 | 05:46 Uhr |

Apples Mac Pro steht seit gestern in den USA zum Verkauf, die Nachfrage ist jedoch höher als die Kontingente der Händler.

Aufgrund seines zylinderförmigen Designs stößt der neue Mac Pro von Apple nicht nur auf Gegenliebe. Die Nachfrage fällt nach Angaben des Herstellers dennoch „großartig“ aus. Gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Forbes gab das Unternehmen jedoch bekannt, dass man schon jetzt mit Wartezeiten rechnen müsse, wenn man sich für den Profi-Rechner entscheide.

Apple lässt den Mac Pro erstmals seit Jahren wieder in den USA fertigen. Hierfür wurde eine Produktionsstätte eingerichtet, die jedoch von einem Auftragshersteller betrieben wird. Eventuell ist genau diese Entscheidung nun dafür verantwortlich, dass nicht genügend Rechner produziert werden können, um die Nachfrage zu decken.

Schon vor einem Jahr kam es bei der Veröffentlichung des neuen iMac zu ähnlichen Lieferschwierigkeiten. Tim Cook stellte damals fest, dass eine Veröffentlichung vor Weihnachten nicht die beste Entscheidung gewesen sei. Dennoch wiederholt der Hersteller diese Politik beim Mac Pro nun erneut.

Vom Apple I bis zum iPad: Die Geschichte von Apple

Die Basiskonfiguration des Mac Pro wird für 2.999 US-Dollar angeboten, eine Version mit besseren Spezifikationen kostet 3.999 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1879775