253193

Liebesgrüße mit Apple Script

28.12.2006 | 16:57 Uhr |

Apple Script ist offenbar gut geeignet, um Malware zu schreiben. Auch ein sechs Jahre alter Klassiker wie der Loveletter-Wurm lässt sich damit realisieren.

Ähnlich wie Microsofts Visual Basic Script (VBS) bringt Apple Script unter Mac OS X viele Funktionen mit, die eine Steuerung von Anwendungen und Betriebssystem ermöglichen. Die Funktionalität reicht auch völlig aus, um den berüchtigten "Iloveyou-Wurm" (VBS/Loveletter) aus dem Jahr 2000 nach Apple Script zu portieren.

Der nur unter seinem Online-Pseudonym bekannte Hacker "L.M.H." hat nicht nur angekündigt, voraussichtlich im Januar 2007 einen Monat der Apple Bugs zu veranstalten - er demonstriert auch ausführlich die Umsetzung des Loveletter-Wurms in Apple Script. Im Info-Pull-Blog zeigt er mittels Code-Schnipseln, dass die Realisierung dieses Wurms in Apple Script sogar noch einfacher ist als in VBS.

Er musste allerdings die Quelltextbeispiele des Loveletter-Wurms in der ursprünglichen Fassung des Blog-Eintrags nachträglich entschärfen, da einige Virenscanner beim Aufruf der Seite angesprungen waren. L.M.H. zeigt, dass mit Apple Script Malware geschrieben werden kann, die sich per Mail verbreiten, zusätzlichen Code aus dem Internet laden und Mitteilungen an beliebige iChat-Konten senden kann.

Er resümiert, Apple habe mehr Aufwand in den Komfort als in die Sicherheit investiert - ein Vorwurf, der auch Microsoft in der Vergangenheit bereits oft gemacht worden ist. Mit VBS hatte Microsoft die Basis für eine neue Generation von Malware geschaffen. Ein Wurm wie Mac.Simpsons@mm zeigt , dass Apple Script zumindest das gleiche Potenzial hätte. Es muss sich noch zeigen, ob Mac OS X für die heutige Generation Profit-orientierter Malware-Programmierer eine hinreichend lukrative Zielplattform ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253193