122854

Lidl will Mobilfunkangebot von Aldi deutlich unterbieten

Der Discounter Lidl will nach Angaben aus Branchenkreisen die Handy-Tarife von Aldi noch einmal unterbieten.

Lidl peile in den Verhandlungen mit den Mobilfunkanbietern einen Minutenpreis von 12 bis 13 Cent an, verlautete am Dienstag aus den Kreisen. Wie bei Aldi sollen die Lidl-Kunden untereinander für fünf Cent in der Minute telefonieren können.

Die Einzelhandelskette Aldi hatte in der vergangenen Woche ein Mobilfunkangebot mit einem Minutenpreis von 15 Cent auf den Markt gebracht und damit den Mobilfunkmarkt in Aufregung versetzt. Marktführer T-Mobile senkte wie einige Zwischenhändler die Handy-Tarife für Prepaid-Verträge (vorausbezahlte SIM-Karte).

Lidl wolle nun kontern und dränge daher auf ein deutlich besseres Angebot. Allerdings lehnten einige Mobilfunkanbieter in den Gesprächen mit Lidl den geforderten Minutenpreis ab, da dieser wirtschaftlich nicht darstellbar sei.

Es sei nun offen, ob Lidl einen Partner finde, der die Preisvorstellungen des Discounters erfüllen könne, hieß es in den Kreisen. Lidl hatte in der vergangenen Woche bestätigt, Sondierungsgespräche über ein eigenes Mobilfunkangebot zu führen. Eine Lidl-Sprecherin wollte sich am Dienstag nicht zu dem angepeilten Minutenpreis äußern.

Der Discounter Plus ist bereits in das Mobilfunkgeschäft eingestiegen ( wir berichteten ). Über seine Internetseiten vertreibt die Gesellschaft zusammen mit Debitel Light Handy-Verträge. Der Minutenpreis liegt bei 16 Cent.

Discounter Plus jetzt ebenfalls mit Mobilfunkangebot (PC-WELT Online, 08.12.2005)

Aldi steigt in den Handy-Tarifmarkt ein (PC-WELT Online, 05.12.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
122854