6346

Leukämie-Hoax wieder unterwegs

25.04.2005 | 12:52 Uhr |

Wieder einmal wird dringend via Mail nach einem Knochenmarkspender gesucht, um das Leben einer Leukämie-Patientin zu retten. Wie so oft verbirgt sich hinter der rührseligen Story ein geschmackloser Scherz - ein Hoax.

Sie sind oft geschmacklos, rauben einem die Zeit, treiben die Betroffenen in den Wahnsinn und erzeugen unnötigen Internettraffic: Hoaxes – Falschmeldungen, die sich meist nach dem Kettenbriefprinzip via Mail verbreiten. Derzeit sucht wieder ein solcher "Leukämie"-Hoax mit einem Aufruf zur Knochenmarkspende die Mailpostfächer heim.

In der Betreffzeile steht "Bitte weitersenden!! Blutgruppe wegen Leukämie gesucht.........", im Text geht es dann herzergreifend mit Formulierungen weiter wie "Wegen Leukämieerkrankung dringend gesucht. ....Selber wäre man auch froh wenn's weitergeleitet werden würde. ....Knochenmarkspender Blutgruppe AB Rhfkt. negativ gesucht! .....Ich wende mich an Euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin. Ich hoffe, Ihr könnt mir und meiner Freundin helfen, und lest diesen Brief! Das Problem ist, dass meine Freundin an Leukaemie erkrankt ist.. Es hat sich herausgestellt, dass Sie nur noch wenige Wochen zu leben hat. Aus diesem Grund seid Ihr meine letzte Chance ihr zu helfen. Wir benoetigen dringend eine/n Spender/in mit der Blutgruppe "AB Rhesus negativ" !!!!, der/die bereit waeren, ggf. Knochenmark zu spenden. Dies ist fuer Euch nur ein kleiner ärztlicher Eingriff, kann aber meiner Freundin zu Leben verhelfen. Wenn jemand diese Blutgruppe hat, möchte er/sie sich doch bitte mit mir in Verbindung setzen. Alles weitere besprechen wir."

Und dann der fatale Auftruf: "Sendet bitte diesen Brief an alle, die Ihr kennt!!! Fragt in eurem Bekanntenkreis nach!!!!!"

Um der Mail Glaubwürdigkeit zu verleihen, werden zwei Ansprechpartner des Klinikums der Universität Regensburg samt deren Durchwahlnummern genannt. Unter einer der beiden Nummern ist nur noch eine Bandansage zu erreichen, in der auf diesen schlechten Scherz hingewiesen wird - die Klinik-Mitarbeiterin hat offensichtlich vor der Flut der Anrufe bereits kapituliert.

Wie gehabt gilt auch für diesen Hoax: Leiten Sie die Mail NICHT weiter, sie ersparen so Ihren Mail-Partnern unnötigen Spam und dem Internet nutzlosen Traffic. Außerdem sollten Sie Personen, die Ihnen diesen Hoax gesendet haben, über diesen Unsinn informieren, damit solche Hoaxes in Zukunft seltener werdern.

Einen guten deutschsprachigen Überblick über Hoaxes finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
6346