135254

Letzte Chance - Sockel-478-PCs aufrüsten

11.05.2005 | 13:57 Uhr |

Wer einen etwas älteren PC auf Pentium-4-Basis besitzt, sollte sich jetzt überlegen, ob eine neue CPU oder Grafikkarte Sinn macht. Denn bald ist das Aufrüsten mangels Teilen nicht mehr möglich.

Mehr Tempo tut beim PC immer und überall gut - zumindest dann, wenn Sie den PC nicht nur zum Schreiben der Alltagspost benutzen, sondern auch damit spielen oder beispielsweise Videos bearbeiten, etwa um Sicherheitskopien der Lieblings-DVDs der lieben Kleinen zu erstellen, die sie dann ruhig verkratzen dürfen.

Auch moderne Spiele wie Doom 3, Half Life 2 oder World of Warcraft fordern CPU und Grafikkarte stark. Wenn Sie also mit optimalen Bildraten spielen wollen oder der PC beim Erstellen der Sicherheitskopie nicht ewig blockiert sein soll, dann stehen Sie schnell vor der Wahl: Aufrüsten oder gleich ein neuer PC?

Wenn die sonstige Hardware des PCs gesund ist, spricht nichts gegen das Aufrüsten. Die nötigen Randbedingungen lauten wie folgt: Der PC sollte eine Festplatte mit 7200 Umdrehungen pro Minute, 512 MB Speicher und ein solides Netzteil mit 350 Watt Leistung haben. Wenn das System zudem in der gegenwärtigen Ausstattung stabil arbeitet, können Sie bedenkenlos mit dem Upgrade loslegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135254