107214

Leopard: Apple muss neues Betriebssystem wegen iPhone verschieben

13.04.2007 | 08:44 Uhr |

Apple hat den Auslieferungstermin seines neuen Betriebssystems "Leopard" um mehrere Monate verschoben. Als Grund wird die Entwicklung des iPhone angegeben, für die unter anderem auch Mitarbeiter des Mac-OS-X-Teams abgezogen wurden.

Das neue Apple-Betriebssystem "Leopard" sollte ursprünglich im Juni dieses Jahres erscheinen. Doch an Stelle der Vollversion wird Apple auf seiner Worldwide Developers Conference nun nur eine "fast fertige" Beta-Version vorstellen, die die Entwickler dann zum Testen erhalten. Die finale Version von Leopard soll nun erst im Oktober ausgeliefert werden.

Als Grund für die Verspätung des Betriebssystems gibt Apple die Entwicklung des iPhone an, das nun pünktlich Ende Juni auf den Markt kommen wird. Da das Mobiltelefon laut Apple die "komplexeste Software enthalten wird, die je mit einem mobilen Gerät ausgeliefert wurde", mussten Entwickler aus anderen Abteilungen abgezogen werden, um die pünktliche Fertigstellung sicher zu stellen.

Daher sei es nun auch nicht mehr möglich, die Arbeiten an Leopard bis Anfang Juni abzuschließen, so Apple. Zwar seien bei der dann vorgestellten Beta-Fassung bereits alle Funktionen des neuen Betriebssystems enthalten, doch sei es nicht mehr möglich, ein Produkt zu präsentieren, das die hohen Qualitätsansprüche der Kunden erfüllen kann, so der Konzern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
107214