1924438

Lenovo startet Rückrufaktion für ThinkPad-Akkus

29.03.2014 | 05:04 Uhr |

Elektronik-Hersteller Lenovo ruft Akkus der Laptop-Reihe ThinkPad zurück. Die Bauteile können überhitzen und dabei die Hardware beschädigen.

Lenovo hat in dieser Woche eine große Rückrufaktion gestartet. Konkret handelt es sich dabei um Akkus der Laptop-Reihe ThinkPad. Betroffen sind ThinkPad Edge 11, 13 und 14 sowie die Modelle T410, T420, T510, W510, X100e, X120e, X200, X201 und X201s, die zwischen Oktober 2010 und April 2011 über die Ladentheken wanderten. Vom Rückruf sind außerdem separate Akkus betroffen, die zum Preis von 80 bis 150 US-Dollar hinzugekauft werden konnten.

Laut der U.S. Consumer Product Safety Commission habe Lenovo zwei Berichte zu Akku-Packs erhalten, die sich im Betrieb überhitzt hätten und damit zu dauerhaften Schäden an der Hardware geführt hätten. Im Zuge dieser Meldungen habe der Konzern beschlossen, die gefährdeten Akkus auszutauschen.

Die besten Tipps für Anrufe bei der Support-Hotline

Um die Rückrufaktion abzuwickeln, hat Lenovo eine eigene Website gestartet. Wer seinen Akku einschickt, bekommt gebührenfrei innerhalb weniger Tage ein Ersatzgerät, unabhängig vom Garantiestatus. Anhand des Strichcode-Stickers, können Sie herausfinden, ob auch Ihr Akku betroffen ist. Vergleichen Sie die darunter aufgebrachte Nummer, ab der vierten Stelle einfach mit den folgenden Codes: 43R9255, 51J0500, 57Y4186, 57Y4564, 57Y4565, 57Y4625, 57Y4559, 43R9254 und 0A36277.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1924438