2168655

Lenovo beerdigt Motorola

11.01.2016 | 12:51 Uhr |

Der Markenname Motorola verschwindet. Lenovo verkauft seine Highend-Smartphones stattdessen unter einem neuen Brand.

Motorola ist ein Urgestein der Technikbranche und gehörte zu den Unternehmen, die die ersten Mobiltelefone bauten. Den Mobilfunkmarkt dominierte Motorola lange Zeit, das StarTac war seinerzeit ein Star. Motorola war lange Zeit auch bei der Chip-Herstellung führend. Motorola verlor aber sowohl bei den Mobiltelefonen als auch bei den Prozessoren immer mehr Marktanteile und geriet in eine wirtschaftliche Schieflage.

Google hat Motorola Mobility dann im Jahr 2012 von Motorola übernommen. Vor allem auch wegen der vielen Technikpatente, die bei Motorola liegen. In Motorola Mobility ist das Mobilgeschäft von Motorola gebündelt. Daneben gibt es noch Motorola Solutions als Geschäftskundensparte von Motorola – diese wird eigenständig an der Börse gehandelt und kam nie in den Besitz von Google. 2014 hat Google dann Motorola Mobilty an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo verkauft.

Lenovo beerdigt nun den bekannten Markennamen Motorola, wie Cnet berichtet. Der chinesische Konzern will das weltbekannte Label Motorola nicht mehr verwenden, sondern auslaufen lassen. Stattdessen soll "Moto by Lenovo" an dessen Stelle treten. Motorola verwendet bisher „Moto“ für seine Mobilgeräte als Produktbezeichnung, beispielsweise beim Moto 360.
 
Lenovo fasst seine eigene Mobilfunksparte und Motorola Mobility in einer Sparte zusammen. Mit „Moto“ sollen die Highend-Geräte bezeichnet werden, unter „Vibe“ sollen wiederum die Einsteigergeräte verkauft werden. In beiden Bereichen will Lenovo wachsen. Das bekannte Motorola-Logo, das wie ein Schmetterlingsflügel aussieht, will Lenovo fortführen.
 
Ganz soll die Bezeichnung Motorola aber nicht verschwinden, wie Rick Osterloh, Motorola Chief Operating Officer, erläuterte. Damit soll weiterhin eine Sparte von Lenovo bezeichnet werden.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2168655