57808

Lenovo: 144-Euro-PC für China

06.08.2007 | 12:17 Uhr |

Der Computerhersteller Lenovo will dafür sorgen, dass sich mehr Menschen in China einen eigenen PC leisten können. Dafür hat das Unternehmen vier neue PCs entworfen, der günstigste kostet umgerechnet 144 Euro.

Der chinesische PC-Hersteller Lenovo hat in seinem Heimatland eine neue Zielgruppe ins Visier genommen: Anwender der unteren Einkommensschicht, die sich bislang keinen PC leisten können. Hierzu hat das Unternehmen vier neue PCs in sein Programm genommen, die umgerechnet 144, 192, 240 beziehungsweise 288 Euro kosten. Lenovo rechnet damit, bis zu drei Millionen dieser Rechner in China absetzen zu können.

Details zu den Rechnern sind bislang kaum bekannt. Von dem günstigsten Rechner war allerdings zu erfahren, dass er zwar mit einem Keyboard ausgeliefert wird, aber für den Betrieb mit einem herkömmlichen Fernseher ausgelegt ist. Technische Informationen zu den verwendeten Hardware- oder Software-Komponente hat das Unternehmen ebenfalls nicht verraten.

Lenovo dominiert den chinesischen Markt für PCs. Erst in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht. Demnach verbuchte Lenovo einen Umsatz in Höhe von 3,9 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 67,8 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte das Unternehmen seinen Gewinn dabei verzehnfachen.

Windows Vista: Massive Preissenkung ... in China (PC-WELT Online, 03.08.2007)

0 Kommentare zu diesem Artikel
57808