Leipzig bekommt neue Messe für elektronisches Entertainment

Mittwoch, 15.08.2001 | 13:12 von Stefan Willeke
Leipzig soll ab 2002 jährlicher Treffpunkt für Fans und Experten der Computerspielbranche werden. Die Fach- und Publikumsmesse für elektronisches Entertainment "Games Convention" (29. August bis 1. September 2002) werde vom Verband der Unterhaltungssoftware Deutschlands (VUD) getragen, teilte die Leipziger Messe GmbH am Mittwoch mit.

Leipzig soll ab 2002 jährlicher Treffpunkt für Fans und Experten der Computerspielbranche werden. Die Fach- und Publikumsmesse für elektronisches Entertainment "Games Convention" (29. August bis 1. September 2002) werde vom Verband der Unterhaltungssoftware Deutschlands (VUD) getragen, teilte die Leipziger Messe GmbH am Mittwoch mit.

Bisher habe es in Deutschland keine vergleichbare Veranstaltung gegeben, auf der die neuesten Entwicklungen der Branche sowohl dem Fachpublikum als auch dem Verbraucher umfassend vorgestellt wurden.

Teil der Messe soll die größte Spiele-LAN-Party der Welt sein. Zur ersten Leipziger LAN-Party (31. August bis 02. September) treten 200 Teilnehmer in drei der populärsten Computerspiele gegeneinander an.

Die Leipziger Messe war im Zusammenhang mit Computerspielen zuletzt durch die Absage der CeBIT Home in die Schlagzeilen geraten. Die im Zwei-Jahres-Rhythmus statt findende Messe sollte auf Grund der Expo auf dem Leipziger Messegelände veranstaltet werden. Da jedoch nahezu alle Aussteller-Größen absagten, wurde die CeBIT Home nach nur zweimaliger Veranstaltung wieder abgesetzt.

Cebit Home endgültig beerdigt (PC-WELT Online, 12.12.2000)

CeBIT Home fällt aus (PC-WELT Online, 31.05.2001)

Mittwoch, 15.08.2001 | 13:12 von Stefan Willeke
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
114440