95260

Legal & Gratis: Tool schaufelt Gigabytes von MP3-Songs auf Ihre Festplatte

29.08.2003 | 17:38 Uhr |

MP3-Songs en masse für Ihre Festplatte und das auch noch legal. Möglich macht es ein cleveres Gratis-Tool von Tobit Software, das seit Freitag zum Download angeboten wird und von dem Hersteller auf der IFA in Berlin offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das Prinzip der Software: Das Tool erstellt - wie vor ein paar Jahren noch, als Musikfans ihre Lieblingssongs aus dem Radio mit einem Kassettenrekorder aufnahmen - einen Mitschnitt von einem Radiosender.

MP3-Songs en masse für Ihre Festplatte und das auch noch legal. Möglich macht es ein cleveres Gratis-Tool von Tobit Software, das seit Freitag zum Download angeboten wird und von dem Hersteller auf der IFA in Berlin offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das Prinzip der Software: Das Tool erstellt - wie vor ein paar Jahren noch, als Musikfans ihre Lieblingssongs aus dem Radio mit einem Kassettenrekorder aufnahmen - einen Mitschnitt von einem Radiosender.

Voraussetzung zur Nutzung von "Clipinc" ist ein an der Soundkarte des PCs angeschlossenes Radio. An dem Radio-Sender wählen Sie den gewünschten Sender aus und installieren dann anschließend die kostenlos zum Download angebotene "Clipinc"-Software. Die Software funktioniert nur unter Windows XP und richtet auf dem Rechner einen Systemdienst ein, der im Hintergrund das gesamte Radioprogramm aufzeichnet und in gestreamter Form auf der Festplatte abspeichert. Damit das Radioprogramm lückenlos aufgezeichnet wird, muss der Rechner nonstop durchlaufen. Alternativ kann natürlich auch nur eine Lieblingsradiosendung aufgezeichnet werden.

In einer Zeitleiste wird das gesamte aufgezeichnete Radioprogramm angezeigt. Der Anwender kann hier sekundengenau im auf der Festplatte gespeicherten Radioprogramm hin- und herspringen und sich die Songs anhören. Der Clou: Wer ein bisschen Geduld mitbringt, kann Start- und Endmarken - sogenannte "Clipinc Tags" - setzen und diese Bereiche dann durch den Titel und Interpreten kennzeichnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
95260