576304

Kommt Duke Nukem Forever?

05.09.2010 | 14:51 Uhr |

"Wenn Schweine fliegen" - Diese kryptische Antwort gab George Broussard, Chef der inzwischen bankrotten Spieleschmiede 3D Realms, 2006, als er in einem Interview auf den Erscheinungstermin des seit 1997 in der Entstehung befindlichen Computerspiels "Duke Nukem Forever" einging.

Nachdem Entwickler 3D Realms im Mai 2009 Insolvenz anmeldete, schien die Saga rund um das Erscheinen Duke Nukem Forevers allerdings ihr letztes Kapitel erreicht zu haben. Doch obwohl der Hersteller seit über einem Jahr nicht mehr existiert, verdichten sich nun Gerüchte, dass das Spiel, an dem Publisher Take2 die Rechte hält, nun von einem anderen Entwickler fertig gestellt werden soll. Das durch das Actionspiel "Borderlands" bekannte Studio " Gearbox " soll sich unbestätigten Berichten zufolge nun an die Fertigstellung des von einer nach wie vor breiten Fanbasis erwarteten Computerspiels machen. Gearbox-Chef Randy Pitchford wollte entsprechende Gerüchte nicht bestätigen - verneinen wollte er sie jedoch ebenso wenig.

Nun gießen der ehemalige 3D-Realms-Chef Broussard und der Synchronsprecher der Spielfigur Duke Nukem, Jon St. John, Öl ins Feuer der Gerüchteküche. Broussard postete kürzlich auf Twitter ein Bild fliegender Schweine, was Beobachter als Indiz dafür werten, dass das Spiel nun doch noch kommen soll.

Synchronsprecher St. John twitterte ebenfalls. "Bin unterwegs zur PAX Seattle", ließ er über den Online-Dienst verlauten. Dabei handelt es sich um die Spielemesse Penny Arcade Expo ( PAX ), bei der auch Gearbox-Chef Pitchford vor Ort sein wird. Er werde dort die "Situation genauer klären", erwähnte er bereits vorab.

Es wäre also denkbar, dass Duke Nukem Forever nach 13 Jahren Entwicklungzeit, unzähligen Verschiebungen und der Pleite von Entwickler 3D Realms nun eine neue Heimat gefunden hat. Klarheit wird die Videospielmesse bringen, die heute, Freitag, eröffnet wird.

Die Spielfigur erlangte zu Beginn der Neunziger Bekanntheit, als die 3D-Realms-Vorgängerfirma Apogee den blonden Muskelprotz Duke Nukem zum Protagonisten eines gleichnamigen Jump & Run-Titels machte. Die fehlende Political Correctness des Duke und seine markigen Sprüche machten ihn zu einer Ikone des Computerspielzeitalters. Nach einem zweiten 2D-Teil sorgte 1996 Duke Nukem 3D für Furore, das neben Spielen wie Doom oder Wolfenstein 3D zu den Begründern des Shooter-Genres gezählt werden kann.

Im Jahr 1997 begann dann die Entwicklung von Duke Nukem Forever - und fand bis heute kein Ende. Zwar machte die Spielfigur einige Ausflüge auf verschiedene Konsolen und fand sich auch in weniger aufwendigen Spielen wie "Duke Nukem: Manhatten Project" wieder, der legitime Nachfolger von Duke Nukem 3D lässt jedoch bis heute auf sich warten.

Zahllose Male wurde das Spiel angekündigt, wurden Szenen daraus gezeigt, wurden Spiele-Engines aufgrund der extrem langen Entwicklungszeit durch aktuellere Versionen ersetzt, bis das Spiel gemeinsam mit 3D Realms - so schien es zumindest - unterging. Man darf gespannt sein, ob Gearbox das Epos tatsächlich wieder zum Leben erweckt. Eine treue Fanbasis hätte der Duke jedenfalls nach wie vor.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
576304