1057442

Square Enix verklagt Deus-Ex-Hacker

06.07.2011 | 17:35 Uhr |

Publisher Square Enix bringt 15 italienische Hacker für die widerrechtliche Veröffentlichung einer frühen Version des Actionspiels Deus Ex: Human Revolution vor Gericht.

Ende Mai 2011 wurde eine frühe Fassung des Action-Rollenspiels Deus Ex: Human Revolution für den PC auf einschlägigen Filesharing-Websites im Internet veröffentlicht. Publisher Square Enix will nun die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Wie heute bekannt wurde, hat das Software-Haus Klage gegen 15 italienische Hacker eingereicht. Den Angeklagten wird der Diebstahl der für interne Zwecke bestimmten Demo zu Deus Ex: Human Revolution zur Last gelegt. Die Hacker sollen mit Login-Daten des italienischen Spiele-Magazins GMC in die Square-Enix-Server eingedrungen sein. Dort wurde die frühe Version des Spiels kopiert und anschließend widerrechtlich veröffentlicht.

Test zum Vorgänger: Deus Ex Invisible War

Der Spiele-Zeitschrift GMC wird dabei keine Mitschuld unterstellt. Aufgrund der Beweislage lässt sich sagen, dass der Login-Diebstahl von einer IP-Adresse ausging, die weder mit dem Magazin noch mit dem Redakteur in Verbindung steht, dem das Demo-Login von Square Enix zugeteilt wurde. Jedem der 15 Angeklagten droht nun eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 US-Dollar sowie eine zivilrechtliche Verfolgung für den Diebstahl von geistigem Eigentum.

Top 50 - Die besten PC-Spiele aller Zeiten

Die finale Version von Deus Ex: Human Revolution wird laut Square Enix ab 26. August 2011 für den PC sowie die beiden HD-Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360 in den internationalen Händlerregalen zu finden sein. Das Spiel erzählt die Geschichte des mit kybernetischen Updates ausgestatteten Adam Jensen, der unwissentlich in eine globale Verschwörung verwickelt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1057442