192369

Leadtek präsentiert 3D-Bildschirmbrille

22.03.2004 | 12:17 Uhr |

Erstmals in Europa präsentiert Leadtek auf der CeBIT die 3D-Bildschirmbrille X-eye. Mit dem Gerät lassen können SVGA-Daten, Filme oder Spiele in einer maximalen Auflösung von 800 x 600 Pixel angesehen beziehungsweise genutzt werden.

Erstmals in Europa präsentiert Leadtek auf der CeBIT die 3D-Bildschirmbrille X-eye. Mit dem Gerät können SVGA-Daten, Film oder Spiele in einer maximalen Auflösung von 800 x 600 Pixel angesehen beziehungsweise genutzt werden. In jedem Brillenglas befindet sich ein OLED-Bildschirm. Die Brille wird per RGB-Port mit dem Rechner verbunden.

Neben Film- sollen vor allem Game-Fans sollen mit der X-eye angesprochen werden. Laut Unternehmen habe das Spielen mit der Brille den Vorteil, dass dadurch eine räumlich viel größere Spielfläche entstehe und der "Gamer das Gefühl hat, mitten im Spielgeschehen zu sein".

Die X-eye bietet eine Helligkeit von 150 Cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 100:1. Helligkeit, Kontrast und Schärfe lassen sich über ein Menü am PC oder Notebook einstellen. Die Stromversorgung erfolgt per USB. Für Brillenträger interessant: Dioptrien-Stärken sollen sich ebenfalls direkt am Gerät per Schieberegler einstellen lassen. Die Brille ist kompatibel zu "Stereovision 3D".

Neben dem Faktor Spiele sieht der Hersteller noch einen Sicherheitsaspekt: So können per X-eye sensible Daten oder Dokumente betrachtet werden, ohne dass ein Dritter den Inhalt ebenfalls lesen kann, wie es bei der Nutzung eines PC-Monitors durchaus der Fall sein kann.

Die X-eye soll bereits in den kommenden Wochen erhältlich sein, zum Preis gibt es noch keine endgültigen Angaben, er soll aber zwischen 400 und 500 Euro liegen. Auf der CeBIT stellt Leatek in Halle 23, Stand C36 einen Prototyp der X-eye aus. Weitere Infos zu X-eye finden Sie auf dieser Website von Leadtek.

CeBIT-News auf pcwelt.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
192369