147390

HP Laserjet P2055d

03.03.2009 | 13:35 Uhr |

In unseren Tests gab der HP Laserjet P2055d insgesamt eine überzeugende Vorstellung. Die Druckgeschwindigkeit und die Druckqualität lagen auf überdurchschnittlichem Niveau. Der Laser besitzt eine automatische Duplex-Einheit.

Der in einem grauen Kunststoffgehäuse untergebrachte Schwarzweiß-Laserdrucker HP Laserjet P2055d belegt auf dem Schreibtisch eine fast quadratische Grundfläche von rund 36 Zentimeter Kantenlänge. Mehr Platz benötigt der Laser nicht, die Papierkassette mit 250 Blatt Kapazität ist komplett im Gehäuse integriert. Anders als bei den meisten HP-Laserdruckern legt der Hersteller diesem Modell keine sogenannte Starterkassette mit verringerter Kapazität, sondern eine volle Tonerkassette mit 2300 Seiten Druckvolumen bei. Der HP Laserjet P2055d besitzt eine automatische Duplex-Einheit für den doppelseitigen Druck. Den Laser gibt es auch in einer Netzwerk-Variante als Modell HP Laserjet P2055dn. Der Preis liegt rund 70 Euro höher.

Druckgeschwindigkeit: Der HP Laserjet P2055d erreichte in unseren Tests eine Geschwindigkeit von rund 28 Seiten pro Minute im reinen Textdruck. Für unser 20-seitiges Word-Dokument benötigte der Laser unter 43 Sekunden. PDF-Dokumente mit Texten und Grafiken brachte er mit rund 20 Seiten pro Minute aufs Papier.

Druckqualität: Der HP Laserjet P2055d zeigte in unseren Tests insgesamt eine gute Druckqualität. Texte liefert der Laser mit sehr sauberen Buchstabenrändern und ohne Tonerspritzer zwischen den Buchstaben. Grafiken wirken sehr fein aufgelöst und ohne Streifen. Der Fotodruck überzeugt mit guter Graustufenauflösung selbst in sehr dunklen Bildbereichen.

Ausstattung: Neben der HP-eigenen Druckersprache PCL 6 können Sie den HP Laserjet P2055d auch mit einer Postscript-Emulation betreiben. Den Standard-Speicher von 64 MB können Sie selbst auf bis zu 320 MB aufrüsten. Der Speichereinschub ist hinter einer kleinen Klappe an der Gehäuseseite leicht erreichbar. Als Schnittstelle zu PC dient ein Highspped-USB-2.0-Port. Die Papierkassette fasst 250, die Ablage 150 Blatt. Optional passt eine weitere Papierkassette mit einem Volumen von 500 Blatt unter das Gerät.

V erbrauch: Manko des HP Laserjet P2055d ist der hohe Seitenpreis von rund 3,5 Cent. Auch der Stromverbrauch im Standby-Modus von über 8 Watt überzeugt nicht.

Fazit: Der HP Laserjet P2055d ist einen schneller Laser für den Arbeitsplatz und kleinere Arbeitsgruppen. Dank seiner Leistungsfähigkeit bewältigt er auch höhere Druckvolumina. Die Druckqualität ist gut, der Preis für das Gebotene durchaus günstig. Der Seitenpreis ist allerdings hoch.

Alternativen: Wenn Sie sehr viel drucken müssen und deshalb auf einen niedrigen Seitenpreis Wert legen, ist der Kyocera Mita FS-1300d eine Alternative zu HP Laserjet P2055d. Er ist fast so schnell wie der HP-Laser und liefert ebenfalls eine gute Druckqualität. Der Kyocera Mita FS-1300d besitzt eine automatische Duplex-Einheit. Der Seitenpreis liegt bei sehr günstigen 1,2 Cent.

Varianten:

HP Laserjet P2055dn (mit Netzwerk-Anschluss)

Vergleichstest: Günstige Laserdrucker

Hardware-Galerie: Die schnellsten Schwarzweiß-Laserdrucker

0 Kommentare zu diesem Artikel
147390