22.06.2012, 10:38

Hans-Christian Dirscherl

Sprachlos

Google-Gründer Larry Page verliert seine Stimme

Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin. Larry Page ist derzeit CEO von Google. ©Google

Larry Page ist normalerweise nicht der Typ, der wichtige Anlässe auslässt, um für Google zu sprechen. Doch derzeit muss der Google-Gründer passen – er hat seine Stimme verloren.
Larry Page wird bei der Google-Entwickler-Konferenz I/O in San Francisco, die am 27. Juni beginnt, nicht die Keynote halten. Das ist ungewöhnlich. Der Grund dafür aber ist recht trivial: Larry Page läuft derzeit stumm durch die Gegend, er hat seine Stimme verloren, wie ein Unternehmenssprecher von Google mitgeteilt hat.
Der Unternehmenssprecher bestätigte, dass Googles Executive Chairman Eric Schmidt den Aktionären in Googles Firmenzentrale in Mountain View mitgeteilt habe, dass Page die Keynote zur Google I/O nicht halten könne. Vermutlich werde er auch nicht im nächsten Monat Googles Unternehmenszahlen für das zweite Quartal 2012 präsentieren können. Larry Page hatte bereits auf diesem Aktionärs-Event nicht mehr gesprochen. Zuletzt war bereits beobachtet worden, dass Larry Page Probleme beim Sprechen habe und seine Stimme angestrengt klingen würde.
Der Unternehmenssprecher sagte jedoch nicht, weshalb Page seine Stimme verloren habe. Der medizinische Grund für den Stimmverlust ist also vollkommen unbekannt. Ebenso unbekannt ist der Termin, zu dem Larry Page wieder eine Rede halten wird.
Google-Mitbegründer Larry Page löste 2011 Eric Schmidt als CEO ab.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1501603
Content Management by InterRed