231319

Mehr Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2009

LG Electronics hat seine Geschäftszahlen für die Monate Juli bis September veröffentlicht. Das Unternehmen hat seinen Umsatz im Jahresvergleich um 16 Prozent auf 13,0 Billionen Won gesteigert, umgerechnet etwa 7,9 Milliarden Euro. Der Gewinn kletterte von 24,9 Milliarden Won auf jetzt 807 Milliarden Won (458,4 Millionen Euro). Grund für die guten Zahlen ist nach Angaben von LG vor allem der gestiegene Absatz von LCD-Fernsehern und Handys.

Der Umsatz mit Mobiltelefonen stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 24,8 Prozent auf 4,38 Billionen Won. Die Mobilfunk-Sparte konnte im vergangenen Quartal 31,6 Millionen Geräte verkaufen - 37 Prozent mehr, als im dritten Quartal des Vorjahres und 6 Prozent mehr, als im zweiten Quartal 2009. Beliebt waren vor allem preiswerte Touchscreen-Modelle wie das LG Cookie (KP500). Besonders robust war das Wachstum in den Entwicklungsmärkten und in Europa.  In Nordamerika und dem Heimatland Südkorea musste das Unternehmen aber einen Rückgang der Verkäufe hinnehmen. Der Preisverfall und der gestiegene Anteil von Einsteigergeräten am Verkauf haben außerdem die Gewinnmarge deutlich gedrückt.

Trotz der guten Zahlen gibt LG Electronics daher einen gedämpften Ausblick auf das vierte Quartal. Zwar erwartet das Unternehmen einen weiteren Anstieg bei Fernsehern und Mobiltelefonen, der Kostendruck wird aber für sinkende Überschüsse sorgen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
231319