Android in 3D

3D-Smartphone LG Optimus 3D 2 auf dem MWC

Dienstag den 14.02.2012 um 12:29 Uhr

von Friedrich Stiemer

Das einzige Bild des angeblich kommenden LG Optimus 3D 2.
Vergrößern Das einzige Bild des angeblich kommenden LG Optimus 3D 2.
© etnews.com
LG stellt Gerüchten zufolge auf dem MWC den Nachfolger des 3D-Smartphones Optimus 3D vor, das Optimus 3D 2. Eine stärkere Ausstattung soll die Ungereimtheiten des Vorgängers vergessen machen und die 3D-Darstellung verbessern. Darüber hinaus sollen noch zwei weitere neue Geräte vorgestellt werden.
Laut der koreanischen News-Seite etnews.com stellt LG das Optimus 3D 2 auf dem kommenden Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vor. Dies bestätigte ein Sprecher des koreanischen Providers SK Telekom gegenüber etnews. Damit tritt das Smartphone die Nachfolge des LG Optimus 3D an.

Technische Daten des LG Optimus 3D 2

Als Prozessor soll eine 1,2 GHz starke CPU von Texas Instruments zum Einsatz kommen. Die zwei Kameras auf der Rückseite knipsen Bilder mit einer Auflösung von 5 Megapixeln und ermöglichen dadurch auch das stereoskopische Aufnehmen von Videos und Fotos in 3D. Das helle IPS-Display misst eine Diagonale von 4,3 Zoll und soll dabei nur 9,8 Millimeter dick sein und 150 Gramm wiegen. Die besondere Display-Technik ermöglicht die Darstellung von 3D-Inhalten ohne Brille. Über die Auflösung ist nichts konkretes bekannt, aktuell heißt es nur, dass der Bildschirm „hochauflösend“ sein soll.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen DLNA, HDMI (3D-fähig), Bluetooth 3.0, NFC (Near Field Communication) und das Funken über den schnellen Datenstandard HSPA+. Der interne Speicher des LG Optimus 3D 2 soll sich auf 8 GB belaufen. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, doch ob es schon Android 4 sein wird, ist noch unklar. Auf dem Bild ist eine modifizierte Version von Android 3.2 zu sehen.

Zusätzliche Software für 3D-Genuss

Um die 3D-Darstellung nicht nur auf 3D-Filme und -Programme zu beschränken, sollen laut etnews ab Werk noch zusätzliche Software enthalten sein, mit der sich beispielsweise 2D-Games in 3D spielen lassen sollen. Außerdem soll auch ein Bildbearbeitungsprogramm an Bord sein.

Doch LG belässt es nicht nur beim Optimus 3D 2, sondern hat noch zwei weitere interessante Geräte für die Messe parat: zum einen das LG X3, welches mit einem Quad-Core-Prozessor ausgestattet ist und mit einem 4,7 Zoll großen HD-Display (1.280 x 720 Pixel) aufwarten kann. Und zum anderen mit einem Smartlet (eine Mischung aus Smartphone und Tablet) mit dem Namen Optimus Sketch, das über einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel verfügen soll.

Dienstag den 14.02.2012 um 12:29 Uhr

von Friedrich Stiemer

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1338258