226804

LG 42LH5000 im Test

19.10.2009 | 17:05 Uhr |

Der LCD-TV LG 42LH5000 besitzt ein 42-Zoll-Panel in Full-HD-Auflösung. Die Bildqualität des preiswerten Fernsehers war überdurchschnittlich gut.

Der LCD-TV LG 42LH5000 präsentiert sich in einem eleganten schwarzen Kunststoffgehäuse. Der sehr schmale Panel-Rand (rund vier Zentimeter) lässt den LG 42LH5000 recht zierlich erscheinen. Er ist in Klavierlack-Optik gehalten und mit einer Acrylglasabdeckung versehen. Der sehr gut verarbeitete LG 42LH5000 besitzt einen stabilen Standfuß, auf dem der Fernseher drehbar gelagert ist. Der LG 42LH5000 hat vier HDMI-Schnittstellen der Version 1.3, die unkomprimierten HD-Ton von Blu-ray-Filmen übertragen. Die Darstellung umfasst auch den Modus 1080p/24, der die flüssige Darstellung von DVD- und Blu-ray-Filmen erlaubt. Der LG 42LH5000 arbeitet mit einer Bildwiederholrate von 200 Hz, was Bildunschärfen bei schnellen Kameraschwenks verhindern soll.

Bildqualität: Der LG 42LH5000 bot in allen Wiedergabeformaten von Blu-Ray- und DVD-Filmen bis zur Wiedergabe digitaler Fernsehsignale bereits in der Werkseinstallung ein scharfes Bild mit sehr natürlich gehaltener Farbdarstellung. Dies sieht man besonders bei HD-Filmen. Alle Farben - auch die schwierig darzustellenden Hauttöne - wirken realistisch. Das Bild des LG 42LH5000, ebenfalls am besten bei Blu-ray-Filmen zu beurteilen, zeigte daneben eine große Plastizität. Die 200-Hz-Technik des LG 42LH5000 arbeitete sehr effektiv. Nachzieheffekte entdeckten wir selbst bei Sportübertagungen nicht. Auch die Laufschriften der Nachrichtensender stellte der LG 42LH5000 ohne Bildunschärfen dar. Ein Highlight des LG 42LH5000 ist sein Bildschirmmenü, das eine sehr differenzierte Bildjustage nach den persönlichen Bedürfnissen erlaubt. Die Menüstruktur ist übersichtlich, die Einstellmöglichkeiten nahezu komplett. Insgesamt bietet der LG 42LH5000 bereits in der Grundeinstellung ein sehr überzeugendes Bild, dass sich dank umfangreicher Einstellmöglichkeiten weiter perfektionieren lässt. Die gute Darstellung wird abgerundet mit einer ordentlichen Soundqualität.

Ausstattung und Handhabung: Der LG 42LH5000 verfügt neben den vier digitalen HDMI-Schnittstellen über zwei analoge Scart-Eingänge und eine Komponenten-Schnittstelle. Über einen digitalen Audio-Ausgang des LG 42LH5000 gelangt der Ton zur Surround-Anlage. Ein CI-Slot nimmt Karten von Pay-TV-Anbietern auf. Mit der integrierten USB-2.0-Schnittstelle lassen sich Massenspeicher für die Wiedergabe von Musik, Bildern und Videos (kein MPEG) anschließen. Die Fernbedienung erleichtert die Bedienung durch eine logische Tastenbelegung, ist aber nicht beleuchtet. Im Gehäuse des LG 42LH5000 ist ein Hybrid-Tuner für digitale DVB-T- und DVB-C- sowie analoge TV-Signale integriert, der ein gutes TV-Signal liefert und recht empfangsstark (DVB-T) ist.

Stromverbrauch: Im Betrieb liegt der Strombedarf des LG 42LH5000 bei rund 145 Watt - durchschnittlich für einen 42-Zoll-LCD-TV. Im Standby-Modus reduziert sich der Verbrauch auf sehr niedrige 0,6 Watt.

Fazit: Der LCD-TV LG 42LH5000 überzeugte im Test mit einer überdurchschnittlichen Bildqualität, die sich durch umfangreiche Einstellmöglichkeiten nahezu perfekt auf die persönlichen Vorlieben und das Umgebungslicht einstellen lässt. Der LG 42LH5000 zeigte eine gute Verarbeitung. Der Strombedarf des LG 42LH5000 lag im Betrieb auf mittlerem Niveau, im Standby-Betrieb war er sehr niedrig. Im Gerät sind TV-Tuner für das digitale und analoge TV-Signal integriert.

Alternativen: Der LCD-TV Sony KDL-40Z5500 zeigte im Test eine exzellente Bildqualität. Bei Blu-ray-Filmen, DVDs und auch beim digitalen Fernsehsignal bot der Sony KDL-40Z5500 satte und natürliche Farben. Die Bildschärfe und die Räumlichkeit der Darstellung waren ebenfalls überzeugend. Durch die Bildwiederholrate von 200 Hz eleminiert der Sony KDL-40Z5500 Bildunschärfen bei schnellen Bildbewegungen effektiv. Der Sony KDL-40Z5500 beherrscht das für HD-Filme wichtige Bildformat 1080p/24 und gibt unkomprimierten HD-Sound wieder.

0 Kommentare zu diesem Artikel
226804