231787

Philips 56PFL9954H im Test

15.12.2009 | 14:45 Uhr |

Der Philips 56PFL9954H hat ein 56-Zoll-Panel mit dem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 21:9. Damit lassen sich Cinemascope-Filme formatfüllend darstellen.

Der LCD-TV Philips 56PFL9954H stellt unter den Flachbildfernsehern eine Besonderheit dar. Nicht seine schiere Größe mit einer Bilddiagonale von 56 Zoll ist das Außergewöhnliche am Philips 56PFL9954H, sondern vielmehr sein ungewöhnliches Seitenverhältnis von 21:9 bei einer Auflösung von 2560 x 1080 Bildpunkten. Gegenüber den üblichen LCD-TVs mit 16:9 Seitenverhältnis stellt der Philips 56PFL9954H Cinemascope-Filme ohne schwarze Balken formatfüllend dar. Dazu muss der Philips 56PFL9954H Blu-Ray-Filme, die im Full-HD-Format von 1920 x 1080 Bildpunkten vorliegen, auf seine höhere Auflösung hochskalieren. Wie gut der Philips 56PFL9954H dies schafft, haben wir uns genauer angesehen.

Bildqualität und Ton: Diese Skalierung gelingt dem Philips 56PFL9954H hervorragend - sie ist eigentlich nicht erkennbar. Vielmehr bringt der Philips 56PFL9954H Blu-Ray-Filme mit einer enormen Schärfe und Bildtiefe auf das LCD -Panel. Auch die Farbdarstellung und der Kontrast liegen auf überdurchschnittlich gutem Niveau. Bei DVD-Filmen gab sich der Philips 56PFL9954H ebenfalls keine Blöße, obwohl hier das Skalieren deutlich stärker ausfallen muss. Der integrierte Upscaler arbbeitet im Gegenteil nahezu perfekt und zeigte die DVD-Filme ohne erkennbare Artefakte und Bildfehler. Auch hier waren Bildschärfe und -tiefe sehr gut.

Und selbst das normale TV-Signal (wir testeten mit dem digitalen DVB-C-Signal) lieferte der Philips 56PFL9954H selbst bei der 21:9-Darstellung in überraschend guter Qualität ab. Diese formatfüllende Darstellung ist natürlich deutlich verzerrt. Schaltet man das Bild in das normale 16:9-Format zurück, ergibt sich eine Bildgröße die etwa einem 42-Zoll-LCD-TV entspricht. Links und rechts liegen dann schwarze Balken. Bildunschärfen bei schnellen Kameraschwenks eliminiert der Philips 56PFL9954H dank seiner Bildwiederholrate von 200 Hz effektiv. Die Stereo-Lautsprecher des Philips 56PFL9954H lieferten einen satten Sound mit ordentlich Bass und klaren Höhen.

Ausstattung: Der Philips 56PFL9954H besitzt alle Schnittstellen, die ein moderner LCD-TV haben sollte. Neben fünf HDMI-Anschlüssen und diversen analogen Buchsen (Scart, Komponenten) gibt es Netzwerk- und USB-Schnittstellen. Auch ein CI-Slot für Pay-TV-Karten fehlt dem Philips 56PFL9954H nicht.

Installation und Handhabung: Der Philips 56PFL9954H lässt sich über die gute Fernbedienung mit dem logisch strukturierten Bildschirmmenü sehr schnell konfigurieren. Kleines Manko: Die integrierten DVB-T und DVB-C-Tuner benötigen für einen Sendersuchlauf recht lange.

Stromverbrauch: Für einen LCD-TV dieser Größe ist der Stromverbrauch von maximal 214 Watt noch in Ordnung. Im Standby-Betrieb liegt der Bedarf bei niedrigen 1,8 Watt.

Fazit: Der Philips 56PFL9954H mit seinem besonderen Seitenverhälnis von 21:9 bietet eine hervorragende Bildqualität. Dank des sehr guten Upscalers lefert der Philips 56PFL9954H nicht nur bei Blu-Ray-Filmen, sondern auch bei DVDs und dem normalen Fernsehsignal ein scharfes und räumliches Bild mit natürlichen Farben und gutem Kontrast. Trotz des hohen Preises von rund 3500 Euro ist der Philips 56PFL9954H sein Geld wert.

Alternativen: Alternativen zum Philips 56PFL9954H gibt es nicht, er ist der eizige LCD-TV im 21:9-Format. Wer sich für einen sehr guten 16:9-Full-HD-Fernseher interessiert, sollte sich den LG 42LH9000 näher ansehen. Der LG 42LH9000 zeigte im unserem Test ähnlich wie der Philips 56PFL9954H eine der besten Leistungen, die wir bisher hinsichtlich der Bildqualität gesehen haben. Auch hinsichtlich der Ausstattung konnte der LG 42LH9000 überzeugen. Durch die LED-Hintergrundbeleuchtung hält sich zudem der Stromverbrauch in Grenzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
231787