94826

LCD-TV-Boom noch Zukunftsmusik

31.10.2003 | 09:44 Uhr |

Die IT-Industrie Ostasiens setzt ihre ganze Hoffnung auf LCD-Fernseher. Milliarden von Dollar werden in die Errichtung hochmoderner Panel-Produktionsanlagen der fünften, sechsten und siebenten Generation (5G, 6G, 7G) gepumpt. Denn jeder Generationswechsel bedeutet mehr Wirtschaftlichkeit bei der Fertigung größerer Panels, wie sie für den TV-Markt benötigt werden.

Die IT-Industrie Ostasiens setzt ihre ganze Hoffnung auf LCD-Fernseher. Milliarden von Dollar werden in die Errichtung hochmoderner Panel-Produktionsanlagen der fünften, sechsten und siebenten Generation (5G, 6G, 7G) gepumpt, wie Computerpartner berichtet. Denn jeder Generationswechsel bedeutet mehr Wirtschaftlichkeit bei der Fertigung größerer Panels, wie sie für den TV-Markt benötigt werden.

Jedoch ist es erstens mit der Verfügbarkeit von großen Muttergläsern und Filtern noch nicht weit her, zweitens schluckt die boomende Notebook-Industrie ein Großteil der Panel-Produktion. Und drittens haben einige führende Hersteller wie AU Optronics (AUO) und Chi Mei (CMO) aus Taiwan die Umstellung von 4G- auf 5G-Anlagen noch nicht vollzogen. Das ist mit ein Grund, warum LCD-Fernseher teuer bleiben und ein Boom noch nicht wirklich in Sicht ist.

Wie andere Branchenkenner in Taiwan rechnet Benq -Chef Sheaffer Lee erst 2005 mit einem Durchbruch, obwohl der Acer-Ableger davon ausgeht, den LCD-TV-Umsatz schon im kommenden Jahr von zwei auf zehn Milliarden NT Dollar (252 Millionen Euro) verfünffachen zu können. Derzeit liegt der Preis für einen 30-Zoll-Monitor noch bei rund 3000 US-Dollar. Analysten in Taiwan zufolge können die Stückpreise erst 2005 signifikant sinken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
94826