124556

LCD-TV-Boom hält weiter an

15.06.2005 | 10:08 Uhr |

Der weltweite Boom bei LCD-Fernsehern hält unvermindert an. So wurden im ersten Quartal 2005 125 Prozent mehr solcher Geräte verkauft, als noch im Vorjahresquartal, der Umsatz legte um 141 Prozent zu.

Flach, schick und immer beliebter: LCD-Fernseher. Bereits in den letzten Jahren konnte diese Gerätegattung immer höhere Marktanteile für sich verbuchen, sinkende Preise und größere Displays treiben den Boom weiter, melden die Markforscher von Displaysearch .

Demnach wurden im Jahresvergleich (Quartal 1/2005 zu Quartal 1/2004) weltweit 125 Prozent mehr Flachmänner abgesetzt, der Umsatz stieg im gleichen Vergleichszeitraum auf Grund des Trends zu immer größeren Displays um 141 Prozent.

"Big is beautiful": Dies spiegelt sich auch in den absoluten Absatzzahlen der einzelnen Display-Größen wieder. So legte der Bereich "30 Zoll und größer" im Jahresvergleich um 254 Prozent zu, der Anteil dieser Displays am gesamten LCD-TV-Markt macht mittlerweile 23 Prozent aus. Alle kleineren Display-Größen mussten hingegen Einbußen hinnehmen.

Besonders stark waren die Zuwachsraten laut Displaysearch in China. Dort wurden im Quartal 1/2005 200.000 LCD-TVs verkauft, ein Plus von über 400 Prozent im Jahresvergleich. Auf Platz zwei folgt der europäische Markt mit einem Plus von 188 Prozent (Jahresvergleich). Im vergangenen Quartal wurden dort 1,27 Millionen Einheiten abgesetzt. Europa belegt dabei mit einem Marktanteil von 41 Prozent am weltweiten LCD-TV-Markt die Spitzenposition. Auf Platz zwei liegt Japan mit 26 Prozent, die USA rangieren mit 21 Prozent auf Platz drei.

Bei den Herstellern sieht die Reihenfolge laut Displaysearch wie folgt aus (Quartal 1/2005): Auf Platz eins liegt Sharp (21 Prozent Marktanteil), es folgen Philips (10,9), Samsung (10,8), Sony (10) und LG Electronics (7,3).

0 Kommentare zu diesem Artikel
124556