2071067

Kuscheltiere aus dem 3D-Drucker

21.04.2015 | 05:42 Uhr |

Disney hat einen 3D-Drucker entwickelt, der aus Filz Strukturen aufbauen kann, die aneinander geklebt werden.

Der 3D-Druck von aus Fasern bestehenden Strukturen bereitet noch immer Probleme. Disney Research arbeitet zusammen mit der Carnegie Mellon University an einem System namens  Layered Fabric 3D Printer, mit dem 3D-Modelle in Scheiben zerlegt und vom Drucker entsprechend aufgebaut werden. Erstmals präsentiert wurde die Technik auf der Conference on Human Factors in Computing Systems in Südkorea.

Die überstehenden Kanten werden im Anschluss von einem Laser abgeschnitten und mit Kleber an der nächsten Schicht befestigt. Der 3D-Drucker kann nach Herstellerangaben auch mehrere Faserarten miteinander verbinden. Sogar elektrische Schaltkreise lassen sich auf diese Weise integrieren.

Vergleichstest: Der beste 3D-Drucker

Im Gegensatz zu herkömmlichen Ansätzen beim 3D-Druck entsteht bei Disneys Layered Fabric 3D Printer deutlich mehr Abfall. Zudem sind die einzelnen Schichten gut erkennbar. Dies würde jedoch bei größeren Strukturen – etwa einem Kuscheltier – deutlich weniger auffallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2071067