133068

Kuriosität aus der Internetwelt

11.04.2001 | 12:04 Uhr |

Computerfreaks haben so manch merkwürdige Idee. Ein 25-jähriger israelischer Computerspezialist hat nun sogar beschlossen, seinen Namen in eineTopleveldomain zu ändern - und war damit erfolgreich.

Computerfreaks haben so manch merkwürdige Idee. Wie Reuters berichtet, hat ein 25-jähriger israelischer Computerspezialist nun sogar beschlossen, seinen Namen in eine Topleveldomain zu ändern - und war auch damit erfolgreich.

Tomer Krissi soll demnach seinen Namen auf den Stand des Jahres 2001 zu bringen versucht und deshalb eine Namensänderung beantragt haben. Die zuständige Behörde staunte nicht schlecht: der neue Nachname sollte ".com" lauten.

Zuerst schien dem Anliegen jedoch kein Glück beschieden: Satzzeichen seien im Nachnamen nicht erlaubt, so die Argumentation der Behörde. Da allerdings kein gegenteiliges Gesetz gefunden werden konnte, musste der letztendlich bewilligt werden. Sein neuer Name lautet nun wunschgemäß Tomer .com.

Praktisch ist das vor allem in Sachen Internet, denn der Computerspezialist besitzt eine gleichnamige zweisprachige Website. (PC-WELT, 11.04.2001, ml)

'at' im Firmennamen nicht erlaubt (PC-WELT Online, 05.04.2001)

Wahr oder falsch? (PC-WELT Online, 31.03.2001)

Neue Top-Level-Domains (PC-WELT Online, 06.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
133068