29.05.2011, 13:10

Sabine Vogel

Kurios

Mark Zuckerbergs neue Aufgabe

Wie jedes Jahr stellt sich Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auch 2011 wieder eine Lebensaufgabe. Was hat er sich diesmal ausgedacht?
Im Jahr 2009 trug Facebook-Gründer Mark Zuckerberg jeden Tag eine Krawatte. 2010 hat er sich selbst die Aufgabe gestellt, die chinesische Sprache Mandarin zu lernen. Laut eigener Aussage eine "bescheiden machende Erfahrung". In diesem Jahr will Zuckerberg mehr Dankbarkeit und Respekt für sein Essen zeigen. Und dafür hat er sich eine besonders kuriose Aufgabe auferlegt.
Wie Zuckerberg in einer E-Mail an das US-Magazin Fortune verkündete, wolle er nur noch Fleisch von Tieren zu sich nehmen, die er zuvor selbst getötet habe. Der 27-jährige behauptet, er esse seitdem viel gesünder. Außerdem habe er eine Menge über nachhaltige Landwirtschaft und die Aufzucht von Tieren gelernt. "Es ist leicht, unser tägliches Essen als Standard hinzunehmen, wenn wir es jeden Tag zur freien Verfügung haben", so Zuckerberg in seiner Mail. Scheinbar hat der Facebook-CEO sogar Erfolg. Wie er am 4. Mai auf seiner Facebook-Seite mitteilte, habe er "soeben ein Schwein und eine Ziege getötet".
Das erste Tier, das Zuckerberg erlegt haben soll, war angeblich ein Hummer. Mittlerweile mussten auch ein Huhn und besagtes Schwein und Ziege dran glauben. Auf seiner Facebook-Seite findet man sogar ein Foto des Huhns, zusammen mit einer Liste der Gerichte, die Zuckerberg daraus zubereitete. Trotzdem speist der Facebook-Gründer noch immer am liebsten auswärts - allerdings "nur noch in Restaurants, die auch vegetarische Gerichte anbieten".
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
852119
Content Management by InterRed