27.04.2012, 19:30

Michael Söldner

Kurios

Digitale Ikea-Kamera aus Pappe

Der Möbelhersteller Ikea hat eine Fotokamera vorgestellt, die durch ein Gehäuse aus Karton besonders umweltfreundlich sein könnte.
Das schwedische Unternehmen Ikea hat neben neuen Tischen, Stühlen und anderen Möbelstücken im Rahmen der Milan Design Messe eine digitale Fotokamera präsentiert, die zum Großteil auf Plastik verzichtet und stattdessen auf ein Gehäuse aus Karton setzt. Als Stromquelle dienen zwei AA Batterien, auf dem integrierten Memory-Stick finden bis zu 40 Schnappschüsse Platz.

Fotoapparate aus Pappe sind nicht neu, doch meist dienen derartige Kameras als analoge Einweg-Artikel, die nach einem Kurzurlaub vom Film befreit und im Hausmüll entsorgt werden. Die Digital-Kamera von Ikea dürfte sich durch die digitale Speicherung der Fotos jedoch für eine mehrfache Verwendung eignen. Offiziell bestätigt wurde dies vom Möbelhersteller jedoch noch nicht. Es könnte also sein, dass auch diese Kamera als Einweg-Produkt gedacht ist.
Tipps für bessere Bilder - Gute Fotos leicht gemacht

Die aufgezeichneten Fotos können über einen ausklappbaren USB-Anschluss an der Seite der Kamera auf den PC übertragen werden. Wann die Papp-Kamera von Ikea in den Handel kommen soll und wie hoch der Preis ausfällt, ist noch nicht bekannt. Auch über die Auflösung der Digital-Kamera liegen noch keine Informationen vor.
Kommentare zu diesem Artikel (20)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1446715
Content Management by InterRed