Kurios

Camping-Ofen versorgt iPhone mit Strom

Dienstag, 17.07.2012 | 05:29 von Michael Söldner
© biolitestove.com
Mit dem Camping-Ofen von BioLite lässt sich das iPhone durch die Verbrennung von Tannenzapfen oder Holzscheiten auch unterwegs wieder aufladen.
Wer gern in der Natur zeltet oder abseits der Camping-Plätze sein Lager aufschlägt, muss meist auf Steckdosen verzichten. Doch auch mit Holz, Tannenzapfen oder Blättern lässt sich Energie erzeugen. Der BioLite Camping-Ofen kann durch die Verbrennung von im Wald gesammelten Materialien sogar das eigene iPhone aufladen.

Der Camping-Ofen verfügt über einen USB-Anschluss, der durch die Verbrennung im Inneren mit Energie versorgt wird. Batterie-Packs oder auf Sonne angewiesene Solarzellen sind mit diesem High-Tech-Gerät nicht mehr nötig. Im Gegenzug muss der Camper jedoch mit dem zusätzlichen Gewicht von knapp einem Kilogramm im Rucksack rechnen.

Der BioLite Camping-Ofen ist mit seinem Preis von 130 US-Dollar zudem nicht gerade günstig. Im Gegenzug kann das Abenteurer-Gagdet jedoch auch klassisch für das Erhitzen von Wasser, zum Rösten von Marshmallows oder ganz einfach zum Aufwärmen an kalten Herbstnächten genutzt werden.

Etwas fragwürdig wird der Sinn des Camping-Ofens jedoch durch die Tatsache, dass in entlegenen Wäldern oft gar kein Handy-Empfang gewährleistet ist. Das Smartphone wäre in diesem Fall zwar aufgeladen, auf Telefonieren oder Surfen müsste der Camper jedoch trotzdem verzichten.

iPhone 4S und iPhone 4 im Vergleichstest
iPhone 4S und iPhone 4 im Vergleichstest
Dienstag, 17.07.2012 | 05:29 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (12)
  • kikaha 00:42 | 19.07.2012

    Zitat: chipchap
    Oder den obligatorischen Hamster im Laufrad.
    Für ein IPhon wird das wohl reichen. Aber wenn man etwas mehr braucht...... http://www.youtube.com/watch?v=7dY9EQFb0ts[/url

    Antwort schreiben
  • chipchap 22:03 | 18.07.2012

    Zitat: mike_kilo
    ... und wenn man in der Schnee- und Eispampa unterwegs ist oder oberhalb der Baumgrenze, braucht man keinen "HiTec-Ofen mit USB", sondern kann eine Brennstoffzelle nutzen.
    Oder den obligatorischen Hamster im Laufrad.

    Antwort schreiben
  • kingjon 14:18 | 18.07.2012

    Zitat: mike_kilo
    ..... wenn man in der Schnee- und Eispampa unterwegs ist .....
    :idee: Oder an den Polen, dort könnte man ein Segel, Ballon oder Drachen nutzen um die Energie aus den Sonnenstürmen einzufangen - ach nee, das gibts ja noch nicht..... :o Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • mike_kilo 14:11 | 18.07.2012

    nix Sonne = nix Solar
    es gibt USV-Packs mit Dynamo(Kurbelantrieb); und wenn man in der Schnee- und Eispampa unterwegs ist oder oberhalb der Baumgrenze, braucht man keinen "HiTec-Ofen mit USB", sondern kann eine Brennstoffzelle nutzen. > [URL]http://www.androidmag.de/news/externer-usb-akku-mit-brennstoffzelle-bringt-14-fache-laufzeit/ > [URL]http://www.golem.de/1102/81419.html

    Antwort schreiben
  • ohmotzky 12:26 | 18.07.2012

    Zitat: mike_kilo
    so einfach ist das und besonders umweltfreundlich.
    Ofen = kaltes Wetter = nix Sonne = nix Solar ok mit nen Windrad mit USB ist es umweltfreundlicher........ zur Not kann ja gepustet werden.

    Antwort schreiben
1522122