Kurios

10-jährige Hackerin entdeckt Sicherheitslücke in Android und iOS

Dienstag den 09.08.2011 um 18:31 Uhr

von Denise Bergert

Bildergalerie öffnen 10-jährige Hackerin entdeckt Sicherheitslücke in Android und iOS
© Google
Im Rahmen der diesjährigen Defcon deckte die wohl weltweit jüngste Hackerin ein Sicherheitsleck in den mobilen Betriebssystemen iOS und Android auf.
Ein Schwerpunkt der Defcon 2011 lag auf der nächsten Generation von Computer-Sicherheitsexperten. Eine von ihnen ist ein 10-jähriges Mädchen, das durch Zufall eine gefährliche Lücke in Googles Android und Apples iOS aufdeckte. Eigentlich wollte sich die Hackerin „CyFi“ nur mit ein paar Spiele-Apps die Zeit vertreiben, war aber schnell von den langen Wartezeiten in Farmville & Co. gelangweilt.

„CyFi“ war es eigenen Angaben zufolge leid, darauf zu warten, bis ihre virtuellen Pflanzen endlich wuchsen, so kam sie auf die Idee, einfach den in den Spielen integrierten Timer zu manipulieren. Das junge Mädchen umging dabei sogar die internen Sicherheitsmaßnahmen, die einen solchen Cheat eigentlich verhindern sollen. Indem sie die Wi-Fi-Verbindung ihres Smartphones trennte und die Uhr nur in kleinen Schritten vorstellte, wurde sie nicht entdeckt.


Unabhängigen Experten zufolge, besteht besagtes Leck tatsächlich in den beiden mobilen Betriebssystemen, wodurch zahlreiche Spiele-Apps manipuliert werden können. Wieviel Kontrolle mögliche Angreifer über die Sicherheitslücke erlangen könnten ist bislang noch unklar. Ebenso ist nicht bekannt, ob das Leck von Spiele-Entwicklern individuell gestopft oder per Firmware-Update für die jeweiligen Betriebssystem gepatcht werden könnte.

Dienstag den 09.08.2011 um 18:31 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (4)
  • chipchap 19:43 | 10.08.2011

    Man sollte der Autorin einmal einen Hack zeigen, der es ermöglicht Quellen in Beiträgen zu verlinken.

    Antwort schreiben
  • kalweit 18:56 | 10.08.2011

    Es ist also in besagten Systemen tatsächlich möglich, die Uhrzeit zu verstellen. Ich wusste doch schon immer, dass sich in meinem Radiowecker eine böse Macht versteckt, die mich immer dann wecken will, wenn ich es überhaupt nicht brauchen kann.

    Antwort schreiben
  • Anon78 12:22 | 10.08.2011

    Titel sollte heißen "... entdeckt Cheat"

    Außerdem bezweifle ich, dass man 10jährige schon als "Hacker" bezeichnen sollte, egal ob sie zufällig Cheats entdecken oder nicht. Hier findet mal wieder einerseits eine Kriminalisierung einer 10jährigen statt und andererseits beweist uns PC-Welt, dass Technik-Journalisten manchmal wohl Quereinsteiger sein müssen, anders kann ich mir solche Artikel nicht erklären.

    Antwort schreiben
  • Riggatony 11:12 | 10.08.2011

    Artikel lehnt sich weit aus dem Fenster

    Seit wann ist ein Exploit schon ein Hack?

    Antwort schreiben
1082934