1250260

Kunde ist online nicht immer König

14.06.2006 | 13:59 Uhr |

Der Service von Online-Shops geht oft an den Kundenwünschen vorbei. Eine Studie benennt die wichtigsten Kundenanliegen.

Online-Shops haben seit einiger Zeit enormen Kundenzuwachs. Die Käufer genießen die Vorteile: Einkaufen im Internet spart Zeit, kennt keine Öffnungszeiten und man kann die Preise der Shops schnell miteinander vergleichen. Eigentlich ein Paradies für Shopper, wenn der Kundenservice immer stimmen würde. Denn laut Studien von Novomind in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut klafft ein Krater zwischen den Bedürfnissen der Kunden und den Serviceleistungen eines Online-Anbieters. Konkret würden sich Kunden u.a. Marktplätze für den Handel von Gebrauchtwaren wünschen sowie eine deutliche Verbesserung der Lieferkonditionen. Letzteres wünschen sich immerhin neun von zehn Kunden.

Ein großes Anliegen für 56 Prozent der Befragten wäre die Einrichtung eines dauerhaften Warenkorbes, der auch nach Verlassen des Shops die Waren für den nächsten Besuch speichert. Den Studien gemäß hat sich bisher nur jeder vierte Shop für das Modell eines persistenten Warenkorbes entschieden. Für die Anbieter von Online-Shops würde es sich aber lohnen, auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen. Denn laut Novomind testet nur jeder vierte Kunde neue Shops. Das lässt den Schluss zu, dass mehr als die Hälfte der Verbraucher regelmäßig bei ihnen bekannten Internetshops einkauft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250260