66116

Künftige Windows-Versionen brennen DVD-ROMs

09.05.2003 | 10:50 Uhr |

Microsoft hat jetzt offiziell bekannt gegeben, welche beschreibbaren DVD-Formate künftig von Windows-Versionen unterstützt werden. Demnach sollen DVD-RAM, DVD-RW/-R und DVD+RW/+R vollen Support erhalten.

Microsoft hat jetzt offiziell bekannt gegeben, welche beschreibbaren DVD-Formate künftig von Windows-Versionen unterstützt werden. Demnach sollen DVD-RAM, DVD-RW/-R und DVD+RW/+R vollen Support erhalten.

Die zwölfte Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) wurde als Bühne für die Bekanntgabe dieser Nachricht genutzt. Die Redmonder Entwickler wollen den Schreib-Support für alle drei DVD-Schreib-Technologien in die kommenden Windows-Desktop-Versionen integrieren. Windows-Benutzer bekommen so volle Freiheit bei der Wahl des DVD-Formats und können mit einem kompatiblen Brenner jede DVD brennen, ohne für den Betrieb des Brenners zusätzliche Treiber herunterladen zu müssen.

Microsoft will so Backups großer Datenmengen, den Dateitransfer zwischen Rechnern und die Erstellung eigener Videos auf DVD deutlich erleichtern.

Longhorn: Windows XP-Nachfolger erscheint erst 2005 (PC-WELT Online, 08.05.2003)

PC-WELT Special: Windows

0 Kommentare zu diesem Artikel
66116