95658

Kryptologie lernen mit Cryptool

04.08.2006 | 15:55 Uhr |

Das kostenlose Lern- und Demonstrationsprogramm für Verschlüsselungstechnik ist in der neuen Version 1.4 erhältlich.

Das Open-Source-Projekt Cryptool soll Einsteigern das Thema Verschlüsselung näher bringen. Das bereits seit 1998 gemeinsam von Wirtschaft und Hochschulen entwickelte Programm liegt nun in der Version 1.4 zum Download bereit.

Mit dem kostenlosen Windows-Programm erhalten Interessierte eine Einführung in die Gebiete Kryptographie und Kryptoanalyse. Es wird auch in der Aus- und Weiterbildung an Schulen und Universitäten sowie in der Wirtschaft eingesetzt. Cryptool enthält eine Reihe von Werkzeugen, mit denen Ver- und Entschlüsselung ganz praktisch erprobt werden können. Das Spektrum reicht von einfacher Zeichenvertauschung bis zum modernen AES-Verfahren sowie der Erzeugung eines digitalen Zertifikats.

In der Version 1.4 wurde die Menüstruktur neu gegliedert und die Online-Hilfe überarbeitet und erweitert. Neue Funktionen sind etwa die Demonstration eines Seitenkanalangriffs gegen ein hybrides Verschlüsselungsprotokoll und eine Demo-Visualisierung von Challenge-Response-Verfahren. Auch drei Angriffsmethoden gegen das RSA-Verfahren werden gezeigt.

Das bereit in früheren Versionen enthaltene AES-Tool zum Ver- und Entschlüsseln von Dateien kann nun mit bis zu vier GB großen Dateien umgehen, bislang war die Dateigröße auf 256 MB beschränkt. Neu ist auch der "Zahlenhai", ein Lernspiel für Schüler, das den Umgang mit Teilern und Primfaktoren vermitteln soll.

Das Programm läuft unter Windows ab Windows 95 und mit Einschränkungen auch unter Linux, mit Hilfe von Wine. Es ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch erhältlich. Der Download der Version 1.4 ist 19 MB groß, hinzu kommt eine 1,5 MB große PDF-Datei mit dem Begleitmaterial.

0 Kommentare zu diesem Artikel
95658