14302

Kryptografie mit Hilfe von Quantenphysik

06.11.2002 | 15:00 Uhr |

Die US-Firma MagiQ hat ein Kryptografiesystem auf Basis von quantenphysikalischen Effekten vorgestellt. Dabei werden Daten mittels Photonen verschlüsselt und über Glasfaserkabel zum Empfänger geleitet.

Die US-Firma MagiQ hat ein Kryptografiesystem auf Basis von quantenphysikalischen Effekten vorgestellt. Dabei werden Daten mittels Photonen verschlüsselt und über Glasfaserkabel zum Empfänger geleitet. Laut Hersteller gibt es einen praxistauglichen Prototypen, der ab Mitte 2003 in Serie produziert werden soll, berichtet unsere Schwesterpublikation "Computerwoche" .

Ein ähnliches System hat bereits im Mai dieses Jahres der schweizer Hersteller ID Quantique vorgestellt. Es besteht aus zwei Boxen, die durch ein Glasfaserkabel miteinander verbunden sind und über USB (Universal Serial Bus) an PCs angeschlossen werden.

Die Geräte enthalten Laser zur Erzeugung von Photonen, Sensoren und Kühlkomponenten. Dabei werden Schlüssel durch den Beschuss halbdurchlässiger Spiegel mit Photonen erzeugt. Anschließend werden sie durch die Glasfaser an die Gegenstelle geschickt und dort durch Sensoren abgegriffen. Auf diese Weise entstehen zufällige Bit-Folgen, deren Algorithmen sich nicht nachvollziehen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
14302