1630448

Käufer klagen über schlecht verarbeitetes Surface-Keyboard-Cover

10.11.2012 | 05:05 Uhr |

Die Tastatur von Microsofts Tablet Surface sorgt bei einigen Nutzern aufgrund erster Ermüdungserscheinungen für Unmut.

Mit Surface wagt Microsoft den Einstieg ins Tablet-Geschäft und erweitert sein Engagement im Hardware-Bereich neben der Spielekonsole Xbox 360 um einen iPad -Konkurrenten. Besonders interessant wirkte schon bei der Ankündigung des Surface-Tablets die Tatsache, dass das Gerät durch eine mitgelieferte Tastatur mit wenigen Handgriffen in ein vollwertiges Notebook verwandelt werden kann. Doch genau dieser Bestandteil des Geräts sorgt nun bei einigen Käufern für Unmut.

So sei die Tastatur bei einigen Besitzern schon am ersten Tag an einer Ecke aufgeplatzt und hätte den Blick auf ein darin verborgenes Kabel freigegeben. Auch Journalisten wie beispielsweise Tom Warren vom IT-Magazin The Verge waren von dem Problem betroffen. Die ungewollte Öffnung an der Tastatur tritt genau an der Stelle auf, an der die Peripherie mit Magneten an das eigentliche Tablet angeschlossen wird. Es liegt daher der Verdacht nahe, dass diese mechanische Belastung zum Aufplatzen des Tastatur-Covers führen könnte.

Microsoft Surface RT - Unboxing & erster Eindruck

Trotzdem lässt sich noch nicht sagen, ob es sich um einen grundsätzlichen Verarbeitungsfehler handelt, der bei allen Käufern auftreten könnte. Doch entsprechende Beschwerden in britischen und US-amerikanischen Foren deuten darauf hin.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1630448