22630

SAP baut 3000 Stellen ab

28.01.2009 | 12:18 Uhr |

Der Softwarekonzern SAP baut bis Ende 2009 3000 Arbeitsplätze ab. Der Jobabbau soll allerdings ohne Entlassungen über die Bühne gehen.

Die Zahl der Stellen soll am Jahresende 2009 weltweit bei ca. 48.500 liegen im Vergleich zu
derzeit ca. 51.500, wie die Konzernführung mitteilte. Der Stellenabbau soll so sozialverträglich wie möglich erfolgen. Deshalb will SAP vor allem die natürliche Fluktuation konsequent nutzen. Das bedeutet: Frei werdende Stellen und freiwillig ausscheidende Mitarbeiter werden grundsätzliche nicht mehr neu besetzt beziehungsweise ersetzt.

In den Folgejahren sollen damit die jährlichen Personalkosten um 300 - 350 Millionen Euro gesenkt werden. Zudem sind - soweit es rechtlich möglich ist – für 2009 keine Lohnerhöhungen geplant. SAP will sich mit diesen Maßnahmen auf die verschlechterten Marktbedingungen vorbereiten und an allen denkbaren Stellen Kosten einsparen.

Im vierten Quartal konnte SAP seinen Umsatz auf 3,5 Milliarden Euro steigern. Die Erlöse mit Software und Software-bezogenen Dienstleistungen stiegen auf 2,7 Milliarden Euro .

0 Kommentare zu diesem Artikel
22630