154088

CRM – ein Lichtblick im Enterprise Applications-Markt

02.04.2009 | 16:27 Uhr |

Der Markt für Enterprise Applications wie Enterprise Resource Management (ERP), Customer Relationship Management (CRM), Supply Chain Management (SCM), Operations und Manufacturing sowie Engineering, galt bisher als eines der wichtigsten Softwaresegmente in Deutschland. Allerdings leidet auch dieser Bereich auf Grund der gegenwärtigen Wirtschaftslage. Schlechtere Absatz- und Gewinnperspektiven lähmen insgesamt die Investitionsbereitschaft der Unternehmen. Ausnahme: CRM-Software.

Das Wirtschaftsbarometer in Deutschland trübt sich weiter ein. Für die Industrienationen erwartet die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) einen Einbruch des Bruttoinlandsproduktes um 4,3 Prozent, für Deutschland sogar um 5,3 Prozent.

IDC hat als weltweit führendes Marktforschungsunternehmen in der Informationstechnologie mit der Studie: „Der Markt für Enterprise Applications in Deutschland im Zeichen der Krise: 2007-2012“ den IT-Markt in Deutschland aktuell evaluiert. Trotz der allgemein rückläufigen Tendenz bei Unternehmenssoftware kristallisiert sich speziell das Segment Kundenmanagementlösungen als eines der Bereiche heraus, die Wachstum verzeichnen. (Abbildung).

Schon im vergangenen Jahr wuchs der CRM-Markt in Deutschland kräftig (7 Prozent). Unternehmen, die bereits in den 90iger Jahren CRM eingeführt haben, investierten im letzten Jahr erneut. Insbesondere die Branchen Telekommunikation und Finanzdienstleister gaben mehr Geld für CRM-Projekte aus. Allerdings sind die Projekte generell kleiner als die ursprünglichen Implementierungen vor einigen Jahren.

„Obwohl der CRM-Markt ebenfalls die Rezession zu spüren bekommt, erwartet IDC für dieses Jahr immerhin noch ein Wachstum von 3,7 Prozent“, so Joachim Benner, Research Analyst bei IDC und Projektleiter der Studie. Im Verlauf von 2010 entwickelt sich der Markt dann wieder rascher und wird an Fahrt gewinnen. Insbesondere kleinere und mittelständische Unternehmen werden zunehmend in umfassendere CRM-Angebote investieren, die leicht zu implementieren, nutzen und pflegen sind. Am stärksten expandiert die Nachfrage nach Marketing-Anwendungen, gefolgt von Applikationen für die Vertriebsautomatisierung. Deutlich steigen wird die Nachfrage nach CRM-Anwendungen, die in Form von SaaS-Lösungen angeboten werden.

Was den Markt für Operation & Manufakturing (M&O)-Applikationen betrifft, so gehören 4,4 Prozent Wachstum in 2008 wohl der Vergangenheit an. Für dieses Jahr haben sich die Aussichten deutlich verschlechtert. Im Zuge der konjunkturellen Verlangsamung wird auch der Markt für O&M-Software an Schwung verlieren. Besonders Manufacturing-Lösungen sind von der Rezession stark betroffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154088