Kreise: Aldi will mindestens 750.000 Handy-Verträge abschließen

Nicht kleckern, sondern klotzen heißt die Devise in Sachen Handy-Verträge bei Aldi. Branchenkreisen zufolge will der Discounter mindestens 750.000 Mobilfunkverträge abschließen.

Der Discounter Aldi will nach Angaben aus Branchenkreisen mindestens 750.000 Mobilfunkverträge abschließen. Der Einzelhändler habe sich gegenüber E-Plus zu der Abnahme in dieser Höhe verpflichtet, um einen Minutenpreis von 15 Cent zu erhalten, verlautete am Montag aus den Kreisen. Aldi kooperiert im Rahmen seines Angebots mit E-Plus als Netzbetreiber und mit Medion als Service-Partner ( wir berichteten ).

Der Minutenpreis liegt bei 15 Cent in alle Netz, Gespräche mit anderen Aldi-Mobilfunkkunden kosten fünf Cent. Mit dem Angebot unterbietet Aldi die Preise der Konkurrenten zum Teil massiv. Eine Sprecherin der KPN-Tochter E-Plus wollte sich nicht zu dem vertraglich fixierten Absatzziel äußern.

Aldi steigt in den Handy-Tarifmarkt ein (PC-WELT Online, 05.12.2005)

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
200484