132940

Kreditkartendaten auf Abruf

11.09.2000 | 13:07 Uhr |

Ein Hacker konnte aufgrund einer Sicherheitslücke die Kredit- und Bankkartendaten von 15.700 Kunden der Western Union Bank kopieren. Bisher wurden allerdings noch keine Schäden durch illegale Nutzung der Daten festgestellt.

Ein Hacker konnte aufgrund einer Sicherheitslücke die Kredit- und Bankkartendaten von 15.700 Kunden der Western Union Bank kopieren. Bisher wurden allerdings noch keine Schäden durch illegale Nutzung der Daten festgestellt.

Während einer Routine-Überprüfung blieben auf der Website die so genannten "performance management files" geöffnet, die dem Hacker Zugang zu den Daten gewährten. Die betroffenen Kunden wurden noch am Wochenende von der Bank per Telefon oder Mail unterrichtet.

Wie es zu dieser Sicherheitslücke kommen konnte, ist noch unklar. "Wir befinden uns noch in der Untersuchungphase", so Peter Ziverts, ein Sprecher der Bank. "Aber es war kein Problem der technischen Struktur, sondern vielmehr menschliches Versagen." Des weiteren blieb unklar, wie lange die Lücke bereits bestand, beziehungsweise wie lange die Website ungeschützt illegalen Zugriffen offen stand.

Erst vor wenigen Tagen hat American Express eine Initiative zu mehr Sicherheit im E-Commerce vorgestellt. Dabei sollen Einweg-Kreditkartennummern, ähnlich den TAN-Nummern beim Online-Banking, zu mehr Sicherheit bei der Kreditkarten-Nutzung im Netz führen. (PC-WELT, 11.09.2000, mp)

Online-Kreditkartennummern (PC-WELT Online, 07.09.2000)

Kundendaten lagen offen (PC-WELT Online, 07.09.2000)

Kundendaten bei Amazon nicht mehr geheim? (PC-WELT Online, 01.09.2000)

Hacker erpresst Firma mit Kreditkarten-Nummern (PC-WELT Online, 12.01.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
132940