02.01.2007, 17:57

Andreas Kunze

Kostenloses Mediacenter-Upgrade für Wii

Nintendos Spielekonsole lässt sich Dank des Internetbrowsers Opera und der Software Wii Media Center X in ein Mediacenter verwandeln.
Die kanadische Firma Red Kawa hat mit dem Wii Media Center eine Software-Lösung zur Steuerung von Medien durch Nintendos Spielekonsole entwickelt. Hierzu nutzten die Programmierer den Internetbrowser Opera. Das Wii Media Center X läuft auf den Betriebssystemen Windows, MacOS X und Linux. Dabei handelt es sich um ein Interface, das mit der Wii-Fernbedienung gesteuert werden kann. Damit lassen sich beispielsweise Flash-Videos über den frei erhältlichen Flowplayer abspielen - einen Videokonverter für Windows, der Formate wie z.B. AVI, DivX oder MPEG in Wii-taugliche Flash-Movies umwandeln soll, bietet der Hersteller ebenfalls kostenlos an.
Außer dem Videostreaming soll die Software später auch die Wiedergabe von MP3-Musikstücken und Bildern ohne SD-Karte unterstützen. Entsprechende Menüpunkte haben die Entwickler bereits in die Oberfläche integriert. Red Kawa, die auch eine Lösung für Sonys PS3 im Repartoire haben, will die Weiterentwicklung des Wii Media Center X über Spenden finanzieren.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1252380
Content Management by InterRed